DrachenChronik

Freitag 16. Juli 2021

Allgemeinverfügung

Social Media

TikTok:
Fans: 51.400
Likes: 195.600
Steam:
Games: 316
Level: 93
YouTube:
Abos: 144.000
Views: 9.450.800

Wetter in Emskirchen

Temperatur (min):
12 °C
Temperatur (max):
28 °C
Wolken:
60%

Rainer Style

Rainer

16,07,21: Der “Aggressionsleiter”

altschauerberganzeiger.com - 17. Jul 2021 09:12:20

“Es geht letzten Endes nicht darum, was ich gemacht hab, sondern darum, was die Hater gemacht haben.”


Auch am Freitagnachmittag ließ es sich unser gesetzestreuer Griesgram nicht nehmen, uns in einem Stream erneut friedliche gemeingefährliche Besucher per Überwachungskamera vorzuführen und sich in einem durch einen Brief verursachten stundenlangen Monolog als unschuldiger Mobbingjesus aufzuspielen:

  • Wenn die “Vollidioten” sich von seinem “Grundstück verpissen”, würde er gerne mit dem Daddeln beginnen …
  • Er möchte etwas ausprobieren und in der Zwischenzeit dürfen wir “den Vollpfosten” auf der Straße zuschauen. (Sehr spannend, da wie immer absolut nichts passiert.)
  • Rainerle wechselt die Webcam (sowohl er und die Woharbeitsspielküche sehen absolut verwahrlost aus): “Und ja, es schaut bei mir momentan ‘n bisschen aus. Der Mülleimer is’ widder voll. Und da liegt 'ne leere Flasche.” (Sind daran etwa auch die Hater schuld?) 
  • Er hat einen “netten Brief bekommen”, in dem steht, dass er “doch hergehen” und seine “Kameras anders positionieren” solle: “Weil es nach Gesetz bla bla bla und so und so, des und des und überhaupt und sowieso is’. Und … ähm … Außerdem hat es in dem Brief geheißen, dass … äh … ich die Sachen nicht im Internet veröffentlichen darf. Sprich, das hier - was ma’ jetzt ned sieht, weil die Kamera an is’ - quasi die Kamera auf die Straße, auf öffentlichen Grund, darf ich nicht zeigen.” (Und trotzdem machst du es direkt wieder.)
  • Rainerle zeigt uns die Aufnahmen der Überwachungskamera nicht, weil er das “geil” findet, sondern um zu zeigen, “was hier wirklich abgeht”. (Ja, mein Gott! Wir wissen es doch!)
  • Er hat Fehler gemacht … Adressleak … bla bla bla … niemand hat das Recht, ihn so zu behandeln, wie es ihm seit Jahren widerfährt … bla bla bla … es passieren im Jahr “Hunderte von Straftaten” im Dorf … bla bla blaaaaa …
  • Niemand hält sich an das Betretungsverbot, gestern Abend fand mal wieder “Lärmbelästichung durch Böller” statt und es wurde “ziemlich viel Stress gemacht”, doch all das wird entweder “vertuscht” oder “komplett ignoriert”.
  • Die Polizei müsste sich “intensiver darum kümmern”, genauso der “bayrische Vizeminister oder Bundesminister”, der bereits 2017 versprochen hatte, “etwas gegen diese Aktionen vor Ort unternehmen” zu wollen. (Der Herr Herrmann dachte eben, dieser sogenannte Drachenlord hätte seine Aktivitäten im Internet inzwischen eingestellt …)
  • Vielleicht haben die Leute sogar recht damit, wenn sie sagen, dass Rainerle derjenige ist, der “was anders machen muss”, aber: “Ich mach’ meine Videos trotzdem weider. Mittlerweile noch erfolgreicher als je zuvor, was finanzielle Situation angeht und und und. […] Der Hauptgrund, warum ich weidermache, is’ natürlich under anderem auch, dass ich Geld damit verdiene, aber es is’ nicht der einzige Punkt.” (Und der andere Grund ist dein Geltungsdrang, weil du absolut vereinsamt bist und die zweifelhafte Anerkennung im Internet wie die Luft zum Atmen brauchst.)
  • Er ist sein Leben lang gemobbt und “unterdrückt” worden: “Und trotzdem bin ich kein Psychopath geworden, der rumrennt und sich selbst in die Luft jagt und dabei noch so viele Menschen wie möglich mitnimmt.” (Das scheitert wohl auch zum größten Teil an deiner Immobilität.)
  • Wusstet ihr eigentlich schon, dass er eigentlich immer nur seinen “Frieden” wollte?
  • Egal, wie viele Probleme er hat, er lebt immer “im Hier und Jetzt”: “Wenn ich jemandem aufs Maul gehauen hab, dann is’ mir des fünf Minuten später schon widder vorbei und des is’ scho’ widder egal für mich.“ (Und genau das ist der Fehler.)
  • Die Besucher wollen ihn alle "körperlich” und “geistich” angreifen, verletzen und “verstümmeln”.
  • Er hatte schon immer unter “psychischen Misshandlungen” zu leiden … bla bla bla …
  • Irgendwann hat er eine “geistige Mauer” errichtet, dennoch ist sein “geistiger Zustand […] stabil”: “Ich bin psychisch gesund. Ich bin geistig gesund. Und ich bin seelisch - wenn auch von vielen Narben gekennzeichnet - immer noch gesund.” (Nein, das bist du leider ganz und gar nicht.)
  • Rainerle hat weder Suizid- noch “Amokgedanken” und auch nicht vor, “jemanden umzubringen”.
  • Nun möchte er einige Dinge ansprechen, für die er “unter anderem auch angeklagt werden soll” bzw. bereits deswegen angeklagt wurde: "Ich hab zum Beispiel schon mehrere Probleme wegen Lärmbelästigung bekommen und auch schon … äh … im Moment wieder am Hals.” Dabei sorgt er mit seinem “Geschrei” doch bloß dafür, dass er “niemanden um die Ecke bring[t]”. (Psychisch gesund. Eindeutig.)
  • Rainerle lässt die Besuche der vergangenen Monate revue passieren: Die Leute haben “so dermaßen übertrieben aggressiv, asozial randaliert”, dass sein Tor “zerlegt” wurde und er diverse Hämatome davongetragen hat.
  • Thema Metallplatte, Narbe am Handgelenk, seid Leid wird “ignoriert”, er wird als Lügner hingestellt … bla bla bla … (Ich kann es wirklich nicht mehr hören.)
  • “Es geht letzten Endes nicht darum, was ich gemacht hab, sondern darum, was die Hater gemacht haben.” (Rainerle in a nutshell.)
  • “Ich soll jetzt meine Kameras - mein einziger Schutz, den ich habe, meine einzige Sicherheit, die ich besitze - soll ich jetzt so einstellen, dass man die Straße nicht mehr sieht. Den öffentlichen Bereich.” Dabei sind seine Kameras “bewusst so gekauft und so eingestellt”, dass sie “keinen Zoom zulassen”, weswegen man keine Gesichter oder Kennzeichen erkennen kann. (Trotzdem ist es nun mal nicht erlaubt, einfach den öffentlichen Grund zu filmen und live ins Internet zu übertragen.)
  • Nur eine seiner Kameras zeichnet den Ton mit auf, weil sie “vor zum Tor geht”.
  • Die Aufnahmen veröffentlicht er selbstverständlich nicht, um eine “Hexenjagd” zu veranstalten! (Nur nicht. Sowas würdest du niemals tun.)
  • “In 99,9% der Fälle, wenn die hier an meinem Haus vorbeilaufen oder an meinem Haus gegenüber auf der Straße stehen, dauer es nicht lange, bis sie aufs Grundstück gehen.” (Ja und? Davon, dass sie auf deinem angeblichen Grundstück stehen, stirbst du doch nicht. Solange sie friedlich sind und keinen Quatsch machen, gibt es doch keinen Grund zur Aufregung.)
  • Ohne seine Überwachungskameras könnte Rainerle der Polizei keine Personenbeschreibungen durchgeben, die bei der Erfassung der Täter helfen. (Ohne die Kameras würdest du wahrscheinlich auch nicht alle paar Minuten bei der PI NEA in der Telefonleitung hängen.)
  • Lange Rede, kurzer Sinn: Rainerle hat nicht vor, die Kameras zu “verändern”, da sie keine erkennbaren Gesichter zeigen und daher “keine Datenschutzverletzung gegenüber anderen Personen” vorliegt und sie ihm außerdem seine “persönliche Sicherheit” gewährleisten.
  • “Außerdem versuch’ ich nicht, mich daran zu bereichern, dass ich irgendwelche Videos oder Streams von Leuten hochlade.” (Wen möchtest du denn jetzt gerade eigentlich veräppeln?)
  • Die Polizei sagt ihm, er solle nicht nach draußen gehen, doch wie sollte er ihnen dann ohne Kameras noch die notwendigen Personenbeschreibungen liefern?!
  • “Wie genau stellt sich des Gericht … oder was war das? Das Deutsche Landesamt für Datenschutz … Wie genau stellt ihr euch vor, dass ich mich schützen soll? Meine Nachberschaft im Idealfall auch noch mitschützen soll, der Polizei Angaben geben soll UND gleichzeidich dafür sorgen soll, dass ich nicht gesehen werde?” (Ich bin ziemlich sicher, dass die Antwort auf deine Fragen etwas mit der Löschung deines Kanals zu tun haben würde …)
  • Die “Gesetze” gegen Mobbing sind “komplett nutzlos”.
  • Rainerles Nase juckt, weswegen er kurz den Faden verliert. (Danke, Nase!)
  • Er wollte nie jemandem “schaden” … bla bla bla …
  • “Mobbing is’ […] etwas, was niemand auf dem Schirm hat, was auch nicht verfolgt wird, was auch nicht irgendwie strafrechtlich relevant is’, wortwörtlich - das is’ mir nämlich schon oft o gesagt worden.”
  • Rainerle macht sein Zeuch eigentlich nur, um Mobbing zu bekämpfen …
  • Mädchen sind seiner Meinung nach “anfälliger” für Mobbing, weil von ihren Müttern, Schwestern oder Tanten “das Gefühl von Unsicherheit geschürt wird”. Als Beispiel dafür bringt er seine “Freundin” an, die zwar “sehr wenig” wiegt, sich aber trotzdem “zu fett” fühlt. (Müssen wir denn jetzt wirklich auch noch die angeblichen Probleme deiner imaginären Freundin besprechen?)
  • Rainerle wiegt “über'n Daumen” 180 oder 190kg und ihm ist es “scheißegal”, wenn die Leute ihn als “fett” bezeichnen, weil er eine so “starke Persönlichkeit” hat.
  • Sein Fall von “Mobbing” ist seines Wissens nach “der bekannteste und der größte weltweit”. (Reeeeineeeer, Ruuuuheeee.)
  • Er hat nie aufgegeben … bla bla bla …
  • “Wenn jemand Verbrechen begeht - wir haben eine Gesellschaft mit Regeln und Gesetzen - dann muss diese Person bestraft werden. Aber ICH für meinen Teil, sehe bei MIR selbst keine Straftat, die ich begangen hab.” (Was für eine Überraschung.)
  • Rainerle sucht übrigens keinen Streit und möchte bloß sein Leben führen. (Das merken wir ja jeden Tag, lel.)
  • “Ich bin ein kleines bisschen einsam und allein. […] Aber wessen Schuld is’ das?” (Deine natürlich. Denn auch in Zeiten des allerersten TS warst du schon absolut großkotzig und tierisch arrogant, weswegen niemand es lange mit dir aushält.)
  • “Warum is’ des meine Schuld? Weil ich mich anderen Leuten nicht unterordne? Weil ich mich nicht von Leuten angreifen oder ankreiden lasse, die meinen, jemanden anzugreifen und zu verletzen, sei gerechtferticht, nur weil die Person im Internet irgendwas gesagt hat?” (Nein, weil du einen absolut unterirdischen Charakter, über keinerlei soziale Kompetenzen verfügst und auch kein Interesse daran hast, Kritik anzunehmen und dein Verhalten zu ändern.)
  • “Ich werd’ wahrscheinlich irgendwann im Knast landen, weil ich mich auf mein eigenes Recht, was ich hier in Deutschland besitze, berufe, meine Meinung zu äußern und meine Meinung auch entsprechend öffentlich zu nennen und zu äußern. Weil ich mich und mein eigenes Grundstück beschütze und verteidige, mein eigenes Leben, mein Privatleben […]. Und letzten Endes, weil ich mich aufgrund von Leuten, die mich angreifen, körperlich verteidige.” (Solltest du irgendwann, so Gott will, tatsächlich im Knast landen, dann liegt das daran, dass du tagtäglich Grenzen überschreitest, dich wie die Axt im Walde benimmst und absolut uneinsichtig bist.)
  • “Es mag oft so wirken, als wär’ ich der Aggressionsleiter, als wär’ ich der Aggresseur.” Doch eigentlich sitzt er nur zuhause, macht Videos und spielt seine Spiele und “niemand hat das Recht”, ihn “zu unterdrücken”. (Ja, du bist die Unschuld vom Lande.)
  • Kurzum: Die Taten der Hater stehen “in keiner Relation” zu dem, was er macht.
  • Er regt sich über ein uraltes Lügencounter-Video auf, denn die dort aufgezeigten Lügen waren gar keine Lügen! (Dass dich so ein Mist wirklich immer noch beschäftigt!)
  • Um den Wahrheitsgehalt seiner damaligen Aussagen zu bestärken, kramt er extra Bilder von sich aus dem Jahr 2011 und 2014 heraus. (Wie schlank er da noch war!)
  • “Eigentlich ess’ ich sogar ’ n bisschen gesünder als damals, weil ich inzwischen keine Galle mehr hab und 'n bisschen drauf achte, wie viel Fett ich zu mir nehme. … Nicht, dass ich da jetzt groß drauf achte, aber … ich esse mittlerweile auch mehr Gemüse und Obst. Also, ich hab hier auch zum Beispiel auch Bananenschalen rumfliegen, weil ich halt momentan auch viel Gemüse und Obst esse." 
  • Einmal hat er aus dem Fenster eine Frau mit ihrer kleinen Tochter die Straße entlanglaufen sehen: "Und ich hab mir gedacht - wo läuft 'n die hin? Was is’ n das für 'ne schöne Frau? Könnte man da mal vielleicht irgendwie ins Gespräch kommen? Und hab mich spaßeshalber einfach angezogen - am nächsten Tag is’ die widder raufgelaufen und ich hab gewusst, die kommt widder runder - und ich hab mich dann am nächsten Tag einfach mal angezogen mit Klamotten, komplett Meddl-Outfit […] und nachdem die vorbeigegangen sind, hab ich mich fertich angezogen, bin rausgegangen, hab meine Musik reingeballert und bin einfach losgelaufen. Die sind dann relativ schnell weg gewesen, ich weiß mittlerweil auch, wo die hingegangen sind […], aber ich bin dann weidergelaufen nach Emskirchen. […] Und am nächsten Tag hab ich das dann auch gemacht. […] Und das hab ich dann monatelang gemacht.” (Überhaupt nicht gruselig.)
  • Rainerle hängt sich weiter an dem Lügenvideo auf …
  • Die “Hatercommunity” besteht aus “Menschen, die nicht hinterfragen”. (Wenn das so ist - wieso kauft dir dann niemand deine Lügen ab?)
  • “Eine meiner Lieblingslügen … also von den Hatern … is’ übrigens, dass ich noch Jungfrau bin.” (Ach, komm …)
  • Dass er zwei Freundinnen gleichzeitig hatte, “is’ eine reale Sache gewesen”. (Davon, dass du es permanent wiederholst, wird es nicht wahrer.)
  • “Der Witz is’, es sind inzwischen sogar Bilder von mir und einer meiner Freundinnen aufgetaucht - da war'n wer zwar nur zu zweit, aber da sind Bilder von aufgetaucht. Und jetzt heißt’s […], dass des ein umoperierter Mann war. Oder es heißt, dass es … äh … eine Prostituierte war. Oder es heißt, dass des eine von den Hatern bezahlte Prostituierte war.” (Nun ja … die Beweislage war schon relativ eindeutig …)
  • Die Hater verbreiten Lügen über ihn, um ihn überall “in Ungnade fallen zu lassen”. (Dafür sorgst du schon selber …)
  • Die Menschheit ist “scharf auf Hass, Streit und Aggression”.
  • Rainerle interessiert sich nur für seinen “geistigen Besitz”. (Der dürfte ja noch niedriger ausfallen als dein Kontostand …)
  • Hater haben keine eigene Persönlichkeit und nehmen sich ausschließlich “als Teil einer Gruppe war”.
  • Er ist ein “Freidenker”, der sich immer seine eigene Meinung bildet, “Sachen hinterfragt” und sich “viele Gedanken macht”. (Aber dabei kommt leider immer nur Unsinn heraus, wie üblich bei solchen Leuten.)
  • In den Medien wurde “noch nie etwas Positives” über ihn berichtet, sondern es werden “immer nur irgendwelche Skandale” herausgekramt, “die von den Hatern ausgehen”.
  • Dadurch, dass er auf der Sonderschule war, hat er von Haus aus gar keine “Möglichkeit”, irgendwie “positiv an Geld zu kommen” und eine Ausbildung in einer “normalen Firma” zu machen. (Das liegt aber größtenteils an deiner Faulheit. Wie gesagt: Dir wurden früher aus Mitleid schon Arbeitsplätze auf dem Silbertablett serviert, die du als aufstrebender YouTubestar selbstverständlich ausgeschlagen hast.)
  • Rainerle stellt fest, dass er gerade total “im Arsch” ist und sich seinen Kaffee und etwas zu essen machen muss, außerdem ist er müde.
  • Tschötschö nach knapp über zwei Stunden.

Heiliger Mobbingjesus, bitte hab Erbarmen und quäle uns nicht weiter mit deiner Litanei.


Leider wurde mein stilles Gebet nicht erhört, denn nach dem Erscheinen des absolut nicht erwähnenswerten Vlogs, in dem er uns zu wiederholten Male erklärt, wie er seine Garage aufräumen möchte, ging Rainerle erneut live, um sich über Hater zu beschweren und seine Überwachungskamera zu übertragen:

  • Rainerle sitzt schlecht gelaunt mit einer Kippe im Drachenschlund und Biermischgetränk in der Hand vor der Kamera und singt vor sich hin.
  • Auf seinem Oberteil sind keine Flecken - es ist einfach nur ausgeblichen.
  • Rainerle fragt sich, warum die Sirene im Dorf “geht”.
  • Er zeigt uns trotz der Ermahnung per Brief schon wieder seine Überwachungskamera: Wir sehen ein paar Gestalten friedlich auf der Straße stehen, die angeblich “rumschreien”.
  • Seine Überwachungskameras dienen nicht zur “Unterhaltung” und “Belustigung”, sondern sollen zeigen, weswegen es ihn “triggert”, wenn die Leute seine Grundstücksgrenze nicht respektieren. (Dann befriede deine angebliche Grundstücksgrenze doch mal, dann hast du Ruhe.)
  • Gejaule zu Rosenstolz, während wir weiter die Besucher auf der Überwachungskamera beobachten dürfen.
  • Telefonische Statusmeldungen an die Polizei.
  • Er verlässt die Wohnarbeitsspielküche und lässt sich auf dem Balkon nieder. Dank YouTube-Autoplay laufen währenddessen unbemerkt Hater-Songs (“????Rudi, du wurdest damals Trucker, dein Sohn wurde Motherfucker!????”) …
  • Am liebsten würde er seine Besucher so lange “ohrschellen, bis die ganze Dummheit aus Ihnen rausfällt”: “Aber dann rennen sie wieder wie die kleinen Kinder zu die Cops.” (Wer ruft denn hier die ganze Zeit wegen nichts auf der Wache an?)
  • “Das ist das Problem an den Hatern. Man kann ihnen keine aufs Maul hauen und man kann sie nicht ignorieren.” (Könntest du schon. Aber du willst es nicht. Alles für Klicks.)
  • “Jetzt kommen die Cops.”
  • Mit Money Boy würde er gerne einen Song machen.
  • Bettelei um Likes.
  • “Ich lass’ die Musik jetzt aus. Wenn ihr euch immer nur beschweren könnt, ist mir das scheißegal.” (Wirklich frech von den Zahlschweinen, jetzt auch noch Unterhaltung für ihr Geld zu fordern.)
  • “Ich mag’s auch ned, wenn man mir die ganze Zeit Befehle gibt. Das könnt ihr euch abgewöhnen, ihr seid hier nicht bei iBlali oder wem auch immer. Hier gibt niemand Befehle.” (Außer Rainerle selbst, wie es scheint.)
  • Es werden fleißig Drachis angepampt.
  • Seit er die Decke von seinem Stuhl genommen hat, ist er leider nicht mehr so bequem - vorher hatte er “die perfekte Arschform”.
  • Der Lord hat keine Lust, sich zu wiederholen. (Dann könntest du ja auch mal damit aufhören, die seit Jahren immer gleiche Platte abzuspielen.)
  • “Das ganze Gebiet ist Betretungsverbot aktuell!" 
  • Er sinniert darüber, wie es wäre, wenn sich die Hater vor seinem Tor gegenseitig verprügeln würden: "Ich hätte wahrscheinlich was zu lachen.”
  • Rainerle spannt seinen imaginäre Bizeps an und stellt fest, dass er “auch mal wieder trainieren” müsste.
  • Tschötschö nach einer Stunde und 14 Minuten.

Ja, gute Nacht.

image

Wie wäre es denn mit einer Pause dieses Wochenende? 

Du hast diese Woche doch bald schon 30 Stunden gestreamt, da kann man sich doch eigentlich mal eine wohlverdiente Pause gönnen, oder?

Vielleicht so für die nächsten 100 Jahre …

Vergrößern
Datum: 16. Juli 2021
Kategorie: Sonstige
Tags: asterix  

Upload
Bild hinzufügen

Video hinzufügen