DrachenChronik

Montag 28. Juni 2021

Allgemeinverfügung

Social Media

YouTube:
Abos: 140.000
Views: 8.532.530

Wetter in Emskirchen

Temperatur (min):
15 °C
Temperatur (max):
32 °C
Wolken:
100%

Rainer Style

R.I.P Zarencouch

Da Rainer seine sog. "Zarencouch" durchgesessen hat, stellt er sie in eine andere Ecke seines Zimmers.

Tags: Drachenschanze  

28,06,21: Ein harter Stuhl

altschauerberganzeiger.com - 29. Jun 2021 07:27:57

“Ich bin in den letzten Jahren ‘n bisschen verweichlicht, weil ich immer auf ’m Sofa gesessen war, die letzten drei, vier Jahre.”


In die neue Woche startete unser behäbiger Bettelkönig am Mittag nicht mit einem Stream, sondern mit “Vlog #058”:

  • Rainerle begrüßt uns zum Video und stellt fest, dass der gestrige Vlog ausgefallen ist, weil er es “mal widder total verkackt hat”. (Das macht überhaupt nichts.)
  • Da der Vlog vorgestern auch ausgefallen ist, erscheint dieses Video schon am Mittag.
  • Es ist 11:31 Uhr und er ist seit zwei Stunden wach.
  • Aktuell ist er “viel am hin und her Überlegen, am Machen und am Tun”: “Ich arbeide momentan noch an einem Plan für die nächsten Monate - beziehungsweise für das nächste halbe Jahr … äh … was mein Haus betrifft.” Außerdem arbeitet er “am Abonnentenspecial” und “fast jeden Tag mehrere Stunden” an seinen Vlogs. (An deinen Vlogs “arbeitest” du sicher nicht viel mehr als die zwei Minuten, die du zum Aufnehmen benötigst …)
  • Streamen wird er wahrscheinlich erst gegen Abend. 
  • “Abgesehen davon arbeite ich, wie gesagt, momentan an meinen ganzen Geschichten und Büchern, Gerichten und alles.”
  • Für sein Jubiläumsvideo hat er bisher eine “feste Absage” erhalten, doch von wem sie kam, möchte er uns nicht verraten: “Ich find’s subber, dass man da zumindest eine Absage sacht, damit die Person ned ewich und drei Tage darauf wadded, dass überhaupt was kommt. Weil auf die Art und Weise weiß ich schon mal, eine Person kann ich auf jeden Fall von der Liste streichen.” (Du kannst eigentlich gleich die ganze Liste streichen.)
  • Tschötschö.


Am Abend wurden wir dann auch noch mit einem Laberstream (“Montag startet die Woche”) gequält, den Rainerle nicht mehr auf dem Sofa, sondern auf einem Stuhl verbrachte und bei der Gelegenheit direkt wieder eine Runde bettelte:

  • Rainerle gähnt herzhaft, weil er “so erledigt” ist und freut sich über 140.000 Abonnenten: “Noch 10.000, dann ham wer die 150 geknackt. Dann fehlen bis zum Ende vom Jahr nur noch 100.00, dann hab ich mein Ziel für dieses Jahr eigentlich erreicht.” (Und was bringt dir das? Richtig - gar nichts.)
  • Heute hat er sein “Arbeitszimmer umgeräumt”, das war “ziemlich heftich”.
  • Sein Rechner steht noch “blöd”, aber das Sofa ist verschwunden. Zum Beweis switcht er auf die Kamera in Vogelperspektive um und wir können erahnen, dass er auf einem Stuhl sitzen muss. (Sehen kann man das Möbelstück dank seiner stattlichen Figur nämlich nicht.)
  • “Die Couch steht jetzt da drüben.”
  • Bettelei um einen neuen Schreibtischstuhl: “Den bräucht’ ich echt. Muss ich mal guggn, ob ich mir den entweder den Monat selber besorgen kann oder ob den vielleicht jemand so gütich is’, mir schenkt … oder halt a paar Leude zusammenlegen und Lust ham.” (Man kann nur hoffen, dass sich die Streams aufgrund der unbequemen Sitzsituation in Zukunft wieder verkürzen, lel.)
  • “Auf dem Stuhl hier wird mir wahrscheinlich nach kurzer Zeit der Arsch einschlafen. Oder andere Körperteile …” (Naja, der kleine Lord ist ja zum Glück gut versteckt.)
  • “Ich bin in den letzten Jahren 'n bisschen verweichlicht, weil ich immer auf ’m Sofa gesessen war, die letzten drei, vier Jahre.”
  • Heute hat er von seiner Liste “Heringsfilet in Senfsoße” und “Pilznudeln mit Klößchen" bekommen: "Is’ heude perfekt angekommen, genau zum Frühstück um 11.”
  • “Duracell” sagt ihm gerade nichts.
  • Pausenbildschirm.
  • Zurück kehrt er völlig durchgeschwitzt.
  • Zum Thema Hamster: “Ich hab den Hatern erzählt, dass der Winterschlaf macht und hab die 'n bisschen verarschen wollen. Daraus is’ irgendwie 'n Selbstläufer geworden und die ham dann irgendwie Scheiße gelabert und angefangen, mich als Tierquäler hinzustellen.” (Du bist echt um keine Lüge verlegen.)
  • Rainerle hat gar nicht vor, “mehr Reichweite zu generieren”, obwohl er sich natürlich trotzdem darüber freuen würde, “weil des 'n bisschen mehr Geldbeutel bedeutet”.
  • Schon wieder Pausenbildschirm, danach vergisst er zum Glück, sich zu entmuten.
  • “Manche Leude möchte man einfach nur packen und so lange schütteln, bis alle Dummheit aus ihnen rausfällt.” (Ohje, das würde bei dir aber sehr lange dauern.)
  • Das Schweißgerät wurde ihm immer noch nicht bestellt. (Was für eine Frechheit aber auch.)
  • Den Stuhl sieht man nicht, denn er ist “zu fett”. (Da sagst du mal was Wahres.)
  • Achtung, besonders dreiste Bettelei: “Ich sag’ euch was: Wenn mir wirklich jemand den Schreibtischstuhl besorgt, dann denk’ ich ernsthaft über einen 24 Stunden-Stream nach und schau’, wie ich ihn verwirklichen kann. Aber ohne Garantie, dass er kommt. […] Weil wenn ich 'n 24 Stunden-Stream mach’, dann werden die Hater hier randalier'n.” (Dann haben wir ja nichts zu befürchten.)
  • Rainerle ist “froh”, dass es aktuell “so gut läuft auf YouTube”, weil er seine Schulden dann “schneller abbauen kann”. Monatlich hat er nur “1.000 bis 1.100€” zur Verfügung, von denen 250€ bis 300€ für Strom und 200€ für Lebensmittel draufgehen. Außerdem muss er natürlich auch noch “Wasser, Steuer, Versicherung, Grundsteuer” und sein “Audo” bezahlen.
  • Manchmal gibt er mehr Geld für Lebensmittel aus, aber er kauft auch “Sachen, die nicht kaputt werden” - zum Beispiel “zehn Päckchen Nudeln” und “20 Päckchen Soße”. (Macht es eigentlich noch jemanden so wahnsinnig, dass er alles mögliche als “Päckchen” bezeichnet?)
  • “Für den Rest des Monats” kann er nur noch kalt duschen, denn er hat “kein warmes Wasser” mehr.
  • Die Lordschaft ist selbstverständlich “privat versichert”. (Und zwar so privat, dass nicht mal die Versicherung davon weiß.)
  • Schweißgerät auf der Wunschliste … bla bla bla.
  • Wenn er “weiter so zahl[t] wie aktuell”, wird er wahrscheinlich “bis Ende nächsten Jahres” schuldenfrei sein. (Das wage ich zu bezweifeln.)
  • Da er “so viel” streamt, “steigen die Einnahmen momentan ziemlich krass”.
  • Er möchte seinen “Ruf als YouTuber” ins Positive verändern. (Vergiss es. Der Zug ist längst abgefahren.)
  • In den letzten Wochen hat er seiner Meinung nach “viel Content gebracht”. (Du hast viel Müll ins Netz geblasen, ja. Wertvoller Content ist das allerdings nicht.)
  • Rainerle sieht es “nicht mehr ein”, “richtige Videos” zu produzieren. (Aber Kohle kassieren möchtest du trotzdem. Und das ist das Problem bei der Sache.)
  • Pausenbildschirm.
  • Energy geht rein.
  • Er ist “definitiv kein Weichei”, das sich von anderen etwas sagen lässt: “Das is’ einer der Gründe, warum ich YouTube mache, weil ich mir von niemandem was sagen lass’.”
  • Im Vergleich zu “früher”, als er noch sportlicher war und 120kg gewogen hat, hat er 50kg zugelegt.
  • “Wenn ich mich auf eins verlassen kann, dann das, dass mein Verstand, mein Herz und meine Eier […] ungebrochen stark sind.” (Wie kann man bloß eine so verzerrte Selbstwahrnehmung haben?)
  • Bettelei um Batterien für seine Wetterstation.
  • “Meine physische stärke is’ nichts im Vergleich zu meiner psychischen Stärke. Auch, wenn ich jetzt dann wahrscheinlich widder als arrogant hingestellt werde.”
  • Märchenstunde über die Menschen mit Behinderung, mit denen Rainerle quasi aufgewachsen ist.
  • “Auf dem Stuhl sitzt man echt unbequem” und ihm tut “der Arsch weh”. (Mein Mitleid hält sich in Grenzen.)
  • Die Leute bekommen immer gar nicht mit, wie viel er eigentlich arbeitet - heute hat er beispielsweise im Haus herumgewerkelt, gestreamt UND sich um die Vlogs gekümmert! (WAHNSINN.)
  • Trotz eingehender Spenden kann er leider nicht länger streamen, weil er seinen Garten vor 20 Uhr gewässert haben und auch noch “andere Sachen machen” möchte.
  • Tschötschö nach einer Stunde und 26 Minuten.


Und dann erschien leider auch noch ein zweiter Vlog …

Dieses Mal räumt Rainerle die Wohnarbeitsspielküche auf und kündigt an, einen Wanddurchbruch vorzunehmen und seinen Gang zu verputzen.

Ich will es mal so sagen: Den einzige Gang, den Rainerle verputzen wird, ist der Hauptgang bei der nächste Lieferdienstbestellung …

  • Rainerle ist damit beschäftigt das “Arbeitszimmer” herzurichten, in dem sich “ziemlich viel Müll […] angesammelt” hat. Außerdem ist “alles dreckig”. (Das überrascht außer dir wohl niemanden.)
  • Seinen “Esstisch” aus der Küche benutzt er jetzt als “Schreibtisch”, an dem nur ein “Holzstuhl” steht. Deswegen bräuchte er eigentlich auch den Schreibtischstuhl von seiner Wunschliste … Vielleicht sind ein paar Leute so “gnädig” und legen ihr Geld zusammen, um ihm den Stuhl zu kaufen. (Wahlweise könnt ihr euer Geld auch direkt in den Gully stecken.)
  • Es ist 15:24 Uhr, Rainerle wird heute aus Zeitgründen keine “stundenlangen Streams” machen können und in der Zukunft hat er mal wieder “viel vor”
  • “Ich will den Gang noch komplett von den Postern hier befreien und die Wände noch komplett verputzen, tapezieren.” (Wolltest du das nicht schon vor vier Jahren machen?)
  • Einen Wanddurchbruch zum Schlafzimmer will er “kommenden Monat” auch noch “in Angriff nehmen”
  • Sein Schlafzimmer wird er uns wegen “Jugendschutz und so” nicht zeigen. (Das wäre wahrscheinlich nicht nur ein Verstoß gegen den Jugendschutz, sondern auch gegen die Genfer Konventionen.)
  • “Ich mach’ das jetzt so, dass ich das alles mache." 
  • Unter der Woche könnte Rainerle zwar lange streamen, aber das würde ja "keinen Sinn” für die Zuschauer machen, die zur Schule oder Arbeit müssen.
  • Jetzt ist er erst mal “soweit fertig” und zeigt uns die um-/aufgeräumte Wohnarbeitsspielküche.
  • Seinen Ofen wird er über den Sommer aus dem Raum entfernen, weil er dann leichter durch die Tür kommt. Ob er ihn im Winter wieder hinstellt, weiß er noch nicht, aber er hat da “aber eigentlich schon 'ne Idee”. (Stellst du etwa wieder deine Elektroradiatoren auf? So wird das dann aber nichts mit dem Schuldenabbau.)
  • Es ist 17:43 Uhr und Rainerle wird sich zur Entspannung einen Kaffee machen.
  • Die Seiten möchte er sich NOCH kahler schneiden. (Damit du wieder aussiehst wie der dicke Zwilling von Sascha Lobo?)
  • Tschötschö.

Herrje.

Es wird wirklich langsam Zeit, dass du aus deiner Traumwelt aufwachst und mal wieder auf dem Boden der Tatsachen landest!

Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass du wieder anfängst, von deinem jabonischen Badezimmer im Keller zu fabulieren …


image

Apropos Badezimmer pimpen …

Kommen wir nun zum heutigen amüsanten Amazonkauf!

Dabei handelt es sich nämlich um das perfekte Gadget für alle “Digital Natives” - nämlich einen Toilettenpapierhalter mit Ablage.

Wer kennt es nicht: Da hat man gerade sein Geschäft verrichtet und würde gerne zur Reinigung übergehen … doch wohin mit dem Smartphone, mit dem man eben noch TikTok-Videos geschaut oder den jüngsten AsA-Artikel gelesen hat?

Kein Problem: Einfach auf die Ablage des Toilettenpapierhalters legen und zur Tat schreiten - simpler könnte es nicht sein! Ein wahres Wunderwerk der Technik!

(Kleine Randnotiz an dieser Stelle: Hat jemand von euch auch so ein Fitnessarmband oder eine Smartwatch, die benachrichtigt, wenn man zu lange sitzt? Schlägt der Alarm bei euch auch regelmäßig beim Toilettenbesuch aus? Ich kann doch nicht alleine damit sein … Oder?!)

Vergrößern

Upload
Bild hinzufügen

Video hinzufügen