DrachenChronik

Donnerstag 24. Juni 2021

Allgemeinverfügung

Social Media

YouTube:
Abos: 139.000
Views: 8.299.507

Wetter in Emskirchen

Temperatur (min):
14 °C
Temperatur (max):
23 °C
Wolken:
57%

Rainer Style

24,06,21: Von Wegen Lüge

altschauerberganzeiger.com - 25. Jun 2021 07:33:35

“Ich liebe ja Gewidder. Also schon lange vor YouTube und vor den Hatern war Gewidder so meine Lieblingsjahreszeit.”


Auch am Donnerstag gönnte sich unser dreister Dauerstreamer keine Pause und veröffentlichte bereits am späten Vormittag das Video “Von Wegen Lüge”, in dem er uns erneut beweisen muss, dass er sich seinen lebensbedrohlichen Kratzer am Handgelenk damals selbst am Zaun zugezogen hat:

  • Rainerle ist offensichtlich gerade aus dem Bett gefallen und begrüßt uns mit einem herzhaften Gähnen.
  • Es ist 11:18 Uhr: “Ja, ich bin erst aufgestanden.” (Das sieht man.)
  • Gleich wird er sich seiner “Arbeit widmen” und “auf jeden Fall widder mehrere Stunden heude streamen”. (Kickt die Angst vor dem Gerichtstermin so sehr, dass du dich jetzt jeden Tag deine komplette Wachphase über in deine Scheinwelt als erfolgreicher YouTuber flüchten musst?)
  • Das hier ist nicht der Vlog, aber er würde gerne “mit einer Sache aufräumen”, die ihm “tierisch auf den Zeiger” geht: “Und zwar geht es um die Sache an meinem Arm, ja, mit der Verletzung. Zugegeben - sie is’ nicht so tief, wie ich anfangs gedacht hab, ne? Wenn man da erst mal angegriffen wird und … äh … verletzt is’, dann kricht ma’ erst mal ‘nen Schreck. Vor allem, sie is’ ja wirklich ganz knapp neben meiner Hauptschlagader gewesen vom Arm.” (Das war eine verdammte Schramme und nichts Lebensgefährliches, mein Gott!)
  • iBlali, unge und “irgendein Kritiker” haben auf das Video über seine Verletzung reagiert und iBlali will “schon wieder Stress machen”: “Es wird behauptet, dass ich gelogen hab von wegen, dass ich … äh … mit der … ähm … dass ich mir des irgendwo am Zaun geholt hab.” (Es wäre schließlich nicht das erste Mal gewesen …)
  • Später wird Rainerle uns noch einmal die Aufnahmen der Überwachungskamera zeigen, um zu beweisen, dass er sich die Verletzung nicht selbst zugezogen hat.
  • “Ich weiß ned, wie man drauf kommen kann, dass ich ausgerechnet da an mei’m Zaun mich gerissen hab. Erstens mal kenn’ ich meinen Zaun und … äh … weiß, wo der Stacheldraht is’ und greif’ natürlich nicht da hin, wo der Stacheldraht is’ … und zweitens: Warum sollt’ ich mir sowas selbst antun?” (Ja, warum wohl …………….)
  • Die Aktion mit “20, 30 Leuten” war so “asozial”, dass er sowieso besser dasteht als die Hater - zumal er “keinen Schritt zurückgewichen [ist] vor den Idioten, obwohl die [seinen] ganzen Zaun fast eingerissen ham”. (Du bist echt ein harter Hund, ganz toll.)
  • Seine Verletzung ist “definitiv kein Fake, des is’ definitiv keine Verarsche oder sonst was”: “Es is so, wie es is’. Und das, was da passiert is’, is’, dass die da meinen Zaun kaputtgemacht ham und die Platte auf mich geworfen haben, die größer is’ als ich es bin.”
  • Die “Platte” hat er mit dem “Arm abgewehrt” … bla bla bla …
  • Den Ausschnitt des Tathergangs hat er extra nachbearbeitet, damit man besser erkennen kann, was passiert ist.
  • “Es is’ völlicher Schwachsinn, zu behaupten, dass ich da lüge. Da is’ wirklich so viel Schreckliches passiert an dem Abend […], warum soll ich da noch irgendwelche Sachen dazuerfinden?” (Vielleicht, um dich mal wieder als das arme Opfer zu inszenieren?)
  • In der Vergangenheit hat er zwar auch schon gelogen, doch die meisten Lügen, die man ihm unterstellt, sind keine Lügen und “waren’s noch nie” - zum Beispiel das Thema Kampfsport … bla bla bla. (Wir kennen die alte Leier inzwischen auswendig.)
  • iBlali, unge und der “Kritiker” kennen ihn nicht privat und waren im Gegensatz zu Rainerle in der Nacht nicht dabei: “ICH hab das Tor gehalten. ICH hab dem Hater auf’s Maul gehaut, dem einen, durch den Zaun. Und da war an der Stelle, da, wo ich da durchgeschlagen hab, is’ kein Stacheldraht gewesen. Außerdem hab ich mit der rechten Faust zugeschlagen. […] Das ist keine Stacheldrahtverletzung. War es noch nie. Das is’ kompletter Bullshit.” (Jaaa, wenn du meinst.)
  • “Behauptet bidde ned immer, dass ich lüge, obwohl’s überhaupt ned stimmt.”
  • “Die meisten Lügen kommen von den Hatern.” (Natürlich.)
  • Zum Schluss spielt Rainerle die verschwommenen Aufnahmen der Überwachungskamera ein und erklärt dabei ausführlich, was passiert sein soll.
  • “Ich kann nicht nachvollziehen, wie man behaupten kann, dass des nur gefaked ist und dass ich da irgendwo drüber gelogen hab.” (Rainerle. Jetzt mal unter uns Betschwestern: Dass die Metallplatte geflogen ist, hat wohl niemand bezweifelt. Die Sache ist nur, dass man auch durch deinen tollen Videobeweis nicht erkennen kann, ob du dich auch wirklich dabei verletzt hast oder nicht. Und da du permanent um dich schlägst, gerne mal durch den Zaun boxt und es mit der Wahrheit nicht so genau nimmst, liegt die Vermutung eben nahe, dass deine Schramme nicht durch die Metallplatte verursacht wurde.)
  • “Man sieht’s hier auf jeden Fall deutlich.” (Nein, eigentlich nicht. Man sieht lediglich die Metallplatte über den Zaun und an dir vorbei segeln.)
  • Wer jetzt immer noch behauptet, dass er sich “am Zaun gerissen” hätte, “der hat keine Augen im Kopf”.
  • Endcard.

Danke dafür, iblali!


Kurz danach ging Rainerle dann auch schon für eine weitere sterbenslangweilige Runde “Ori” live, während der er wegen eines Endkampfes ordentlich ausrastete:

  • Es gibt mal wieder “Soundbugs” und Rainerle vermutet, dass die Ursache dafür seine Kopfhörer sind.
  • Wechsel zu anderen Kopfhörern nach über einer Stunde.
  • “Wieso hab ich jetzt Soundaussetzer? Was is’ das denn jetzt für 'ne Scheiße?!”
  • Neustart des Spiels.
  • “Warum übersteuert des so? Des kann doch ned sein!”
  • Post- und Kaffeepause.
  • “Dauert leider ein paar Sekunden länger, weil ein paar Spasten hier aufgetaucht sind.”
  • Er ist zurück und beschwert sich weiter über die “Vollidioten” vor seinem Haus auf und hofft, dass sie von der Polizei erwischt werden.
  • “… meine verfiggde Kamera ned. Man, des regt mich auch immer auf hier, der Scheiß. Was des immer soll, frag’ ich mich.”
  • Es donnert: “Ich liebe ja Gewidder. Also schon lange vor YouTube und vor den Hatern war Gewidder so meine Lieblingsjahreszeit.” Schon als kleines Kind hat er bei Gewitter immer hervorragend schlafen können.
  • “Ah, jetzt kommt der Hermes. Wadded mal.”
  • Ein Bosskampf steht an und Rainerle rastet mal wieder aus: “WAS IS’ DES DENN FÜR 'NE SCHEISSEEEEE?!?”
  • Die “verdammten Tasten spinnen” auch …
  • “FIGG DICH, DU BLÖDE SPINNE! FIGG DICH!!!”
  • “Noch unfairer geht der Boss auch ned, oder?!”
  • “Unfassbare, unfaire Scheiße!”
  • Kaum ist der Boss besiegt, sind “schon widder Hater im Anmarsch”.
  • Die Hater “sind durchaus keine kleinen Kinder”, sondern größtenteils “erwachsene Leute” - heute war zum Beispiel einer mit grauen Haaren da, der sicher 40 oder 50 Jahre alt gewesen sein muss.
  • “Wisst ihr was? Wir machen Pause. Oder besser gesacht, wir machen Feierabend für heude.” (Ja, denn geht doch auch endlich offline!)
  • Tschötschö nach fünf Stunden und knapp zehn Minuten.

Mann, Mann, Mann …

Hoffentlich ist die Phase der Marathonstreams bald wieder vorbei - das hält doch kein Mensch aus.


Den obligatorischen Vlog nutzte Rainerle am Abend überwiegend für reichlich unverschämte Bettelei:

  • Der Diener der Drachen watschelt schnaufend durch sein Domizil und erzählt, dass er sich “momenten immer” überlegt, wie er seine Vlogs “in irgendeiner Form intelligenter” bzw. “interessanter” hinbekommt. (Das ist dir bei den 55 vorherigen Vlogs jedenfalls nicht gelungen.)
  • Es laufen zwei Katzen über den Hof.
  • Seine Markise ist “mittlerweile auch im Eimer”.
  • Das Wetter sieht “ziemlich cool” aus: “Regenwedder.” Außerdem gewittert es.
  • Nach dem fünfstündigen Stream ist er ein bisschen “gaga im Kopf”. (Ach, das bist du doch sonst auch.)
  • Heute hat er “noch nicht mal was gegessen”, sondern hat direkt nach dem Aufstehen sein Video aufgenommen und gestreamt. (Du wirst uns schon nicht vom Fleisch fallen.)
  • Im “Arbeitszimmer” hätte er gerne wieder einen richtigen “Schreibtisch” - Hinweis auf den Schreibtischstuhl auf der Wunschliste. (Ich glaube, der bis 200kg belastbare Stuhl für schlanke 256€ ist für deinen durchtrainierten Körper nicht unbedingt geeignet …)
  • Das Sofa soll aus der Wohnarbeitsspielküche verschwinden, weil es “durchgesessen” ist, aber das ist nicht schlimm, denn er besitzt es schließlich schon, seit er 15 Jahre alt ist. Da es vorher bei seinem Opa stand, muss es wohl 30, 40 oder sogar 50 Jahre auf dem Buckel haben.
  • Für seine Streams und Videos findet er es sowieso “unangebracht”, auf dem Sofa zu sitzen.
  • Hinweis auf die neue Wunschliste für Lebensmittel, die er erstellt hat, “um die Hater noch 'n bisschen zu triggern” und weil er “es gebrauchen kann aufgrund von finanziellen Sidduationen, die momentan […] schwierich sind”, obwohl er gerade eigentlich “relativ gut” verdient: “Das Problem is’ natürlich, dass ich aufgrund von den ganzen Schulden, die ich im Lauf der Jahre gemacht hab, die ich jetzt mittlerweile abstotter’ … äh … natürlich kaum was machen kann, weil ich im Monat nur 'n bestimmten Betrag von mei’m Konto abheben kann und alles andere fließt automatisch in die Schulden. […] Das is’ gut, weil natürlich dadurch auf jeden Fall ein großer Batzen immer bezahlt wird, aber des is’ natürlich nachteilhaft, weil ich zum Teil halt Probleme hab .. äääääh … mit meinem Lebensunterhalt zum Teil. Deswegen hab ich mir auf die Wunschliste mal widder was zu essen gepackt und auch was zu trinken.” (Dass du dich nicht schämst. Es ist doch wirklich unglaublich.)
  • “Wer mich also unterstützen möchte: Einfach auf die Amazon-Wunschliste gehen.” Neben der Lebensmittelliste gibt es auch noch “Draches Liste”, die “Mangaliste” und die “Filmeliste”.
  • “Bei mir is’ schon widder Haterauflauf, wie’s aussieht.”
  • Tschötschö.

Dann lass dir den Haterauflauf mal gut schmecken …


Genau wie gestern ging Rainerle kurz nach der Veröffentlichung des Vlogs schon wieder live - dieses Mal, um Fragen seiner Zuschauer zu beantworten:

  • Rainerle hockt vor dem Greenscreen auf dem Sofa, hört über seine Kopfhörer Musik und nimmt einen Clip für Snapchat auf, in dem er um Fragen für den Livestream bittet.
  • In den “nächsten 5 Jahren” möchte er sein “Leben auf die Reihe kriegen”, noch “erfolgreicher” auf YouTube werden und sich auch “außerhalb von YouTube eine kleine Karriere aufbauen”. (Ja, dann mal viel Erfolg dabei!)
  • Er wünscht sich, dass der ganze “Hass” auf der Welt endlich aufhört.
  • Dieses Jahr möchte er anlässlich seines Jubiläums noch ein Video hochladen, in dem er seine "komplette YouTube-Geschichte zusammenfass[t]”. (Ich weiß gerade nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Den Mist hören wir doch sowieso ständig!)
  • Wie viel Bacardi er trinken kann, bis er betrunken ist, hat er noch nicht ausprobiert.
  • “Ich ess’, wenn ich Hunger hab und ich ess’ zweimal am Tag.” (Und eigentlich isst du auch nur Gemüse.)
  • Die Gerüchte darüber, dass er in den Knast muss, sind bloß “Spinnereien”, weil er wegen “verschiedener Hateraktivitäten”, gegen die er sich “gewehrt” hat “vor Gericht muss” und “da eben die Gefahr besteht”, dass er “eingesperrt werden könnte”: “Es kann auch sein, dass ich gar ned im Knast lande … Es kann sein, dass ich drinnen lande. Es kommt drauf an, wie des vor Gericht dann geklärt wird. Wenn des Gericht da zu meinen Gunsten entscheidet, wird es nicht passieren. Wenn’s zugunsten der Hater entscheidet, werd’ ich wahrscheinlich im Knast landen.” (So funktioniert also das deutsche Rechtssystem.)
  • Bettelei um Likes.
  • Derzeit ist er Single.
  • Sein peinlichster Moment war, als er als Jugendlicher mit seinen Freunden nackt im See gebadet hat und dabei von einer Spaziergängerin beobachtet wurde.
  • “Grundsätzlich” hat er “Spaß am Leben”, obwohl er “mehr traurige und tragische Momente” durchleben musste.
  • “Mir wurde gesagt, dass ich gut küssen kann.” (Gut, wie soll eine Gummipuppe das auch beurteilen können …)
  • Wenn er sein Schulden los ist, möchte er sein Leben (inklusive Haus und Grundstück) “auf die Reihe kriegen” und eine eigene Firma gründen: “Ich werd’ mir 'ne Firma aufbauen mit Mörtschendeis, einen richtichen Laden, wo man hingehen kann, wo man einkaufen kann.” (Mehr als den Dreisatz braucht man für eine Firmengründung ja auch nicht, lel.)
  • Das “stärkste Zeichen”, das er bisher gegen Mobbing gesetzt hat, ist, dass er trotz all der Jahre des Hates und des “öffentlichen Aufruhrs” nicht aufgegeben hat und immer weitermacht: “Find’ ich fast schon das krasseste Zeichen gegen Mobbing allgemein.” (Wie vermessen kann man sein?)
  • “Ich finde, ich bin normal.” (Mit der Meinung stehst du wohl alleine da.)
  • Ob er schon als Dachdecker gearbeitet hat? “Ich war noch nicht auf’m Dach und hab das Dach gedeckt - nicht in dem Sinne. Aber ich hab auch schon als Dachdegger gearbeitet, ja.” (Das war mal wieder ein klassischer Wingel.)
  • Mit seiner aktuellen Lebenssituation ist er unzufrieden, weil es “so viele Idioten” gibt, die “tagtäglich” vor seinem Haus stehen und beweisen, “wie asozial sie sind”, aber er arbeitet daran, “dass es besser wird”. (Davon merkt man aber herzlich wenig.)
  • Das Spiel “Genshin Impact” kennt er nicht und wird es daher auch nicht letsplayen. (Zum Glück.)
  • Welchen Hater er “am schlimmsten” findet, wird er nicht verraten, weil dann irgendjemand versuchen würde, denjenigen zu “übertrumpfen”.
  • Das Betretungsverbot zeigt bisher keine große Wirkung.
  • Wenn er noch eine Woche zu leben hätte, würde er “jeden Hater abmurksen, der vor [s]einer Haustür steht”. (Diese Äußerung spricht ja auch schon wieder Bände …)
  • An seinem Aussehen möchte gerade nichts verändern.
  • Warum er nicht einfach aufhört, sich im Internet zu zeigen? “Weil ich davon lebe. Das is’ mein Beruf.”
  • Das bisher schönste Erlebnis dieses Jahres war, dass er seinen Playbutton erhalten hat. (Traurig.)
  • Rainerle hat “einen kleinen Waffenschein für Messer”. Hätte er einen “größeren” Waffenschein, käme er “hinterher nur auf dumme Gedanken”. (Auch das macht sich vor Gericht sicher gut.)
  • Noch mehr Bettelei um Likes.
  • Er hat 8kg abgenommen. (Nach dem Haarschnitt oder wann?)
  • Ob Rainerle seinen Döner “lieber im Brot oder als Yarak” mag? “Ich weiß nicht, was Yarak is’.”
  • Füße findet er nicht attraktiv, aber “Nacken” findet er “interessant”. (Auf dem Grill?)
  • Für YouTube hat er die “Freiheit” aufgegeben, machen zu können, was er möchte.
  • Da er nur “291 Likes bei über 680 Zuschauern” hat, würde er “nicht drauf wetten”, dass er so einen Stream wie diesen hier wiederholen wird … (Das macht mir persönlich überhaupt nichts aus.)
  • Der Hate wird durch die Polizei nicht weniger, da er vorher schon zurückgegangen ist.
  • Kontakt zu seiner Familie möchte er nicht mehr aufnehmen, denn da sie ihm in einer “sehr, sehr schweren Lebenslage” den Rücken zugekehrt hat, ist er, was das betrifft, “gnadenlos”.
  • Wenn er ein Tier sein könnte, wollte er kein Vielfraß sein, weil die “ziemlich böse” sind: “Ich glaub’ ned, dass ich mein Leben in Aggression verbringen möchte.” (Aber das tust du doch schon.)
  • Die Beziehung mit der einen seiner Freundinnen hat er beendet, weil es “ständich Gezicke und Probleme” gab. “Mit der anderen hat sich das dann irgendwie von selbst geklärt, weil die dann irgendwann sich nicht mehr gemeldet hat.”
  • Wenn er noch mehr Likes bekäme, würde er vielleicht öfter Fragen im Stream beantworten …
  • LGBTQ sagt ihm “gar nix”.
  • “Wer so nicht abnehmen kann, der braucht auch kein Magenband.” (Deswegen wirst du wohl auch nie eins bekommen.)
  • “Bislang” wurde er noch nicht aufgrund seines “Geschlechts” von einer Frau ausgelacht. (Da habe ich aber anderes gehört.)
  • Um 20:00 Uhr hat er noch etwas vor, tschötschö nach einer Stunde und 20 Minuten.

Ja, dann viel Spaß bei was auch immer!

image

Hauptsache, du bleibst für den Rest des Tages offline …

Vergrößern

Upload
Bild hinzufügen

Video hinzufügen