DrachenChronik

Mittwoch 23. Juni 2021

Allgemeinverfügung

Social Media

YouTube:
Abos: 139.000
Views: 8.235.625

Wetter in Emskirchen

Temperatur (min):
14 °C
Temperatur (max):
27 °C
Wolken:
100%

Rainer Style

23,06,21: Brütal Streamend

altschauerberganzeiger.com - 24. Jun 2021 06:59:45

“Der Witz is’, ich hadde eigentlich gedacht, dass die Polizei ‘n bisschen aktiver kontrollieren würde, wenn jetzt schon des Betretungsverbot is’, aber offensichtlich … ja nicht.


Am Mittwoch beglückte uns unser jämmerlicher Jubilar schon wieder bereits um kurz vor 11 Uhr mit einem sterbenslangweiligen "Brütal Legend”-Daddelstream in Überlänge, in dem er sich ausgiebig über seinen Controller, die Hater und die Polizei beschwerte:

  • Rainerle regt sich über seinen Controller auf: “Jetzt geht schon widder meine Taste ned!”
  • “Langsam geht’s mir auf die Nerven, dass des ned geht!”
  • Die Stimmung wird immer neutraler, weil er dem Endkampf im Schwierigkeitsgrad “Brütal” nicht gewachsen ist, außerdem gehorcht “dieser scheiß Controller” ihm nicht: “Und scho’ widder tot … weil das einfach so unfair is’!!!”
  • “LECK MICH DOCH!”
  • “Die Metal-Szene is’ ja nach wie vor auch irgendwo Underground.” Außerdem steht Metal “normalerweise nicht gerade auf der Seite von Kommerz”.
  • Pause, weil er “pullern” muss.
  • “Bin gleich widder da!” Der Paketbote war da und hat Rainerle eine “Nintendo Switch-Karte”, einen kleinen Plüschtotoro (“Torodoro”), “Super Mario 3D World” für die WiiU und einen “Schlauch für Ding” gebracht.
  • Leider kann er gerade nicht auf den Chat eingehen, da er nur zwei Bildschirme hat: “Ich hädde auch gerne drei oder vier.” (Bescheiden wie immer.)
  • Offensichtlich haben sich ein paar Zaungäste blicken lassen: “So viel zu dem Thema hier … mit Betretungsverbot und so. Da frägt ma’ sich doch jedes Mal, oder? Ma’ hat Betretungsverbot hier erlassen und die Hater sehen das absolut nicht.” (Eigentlich hättest du im Knast doch wirklich ein ruhigeres Leben, lel.)
  • Schon wieder Post-Pause.
  • Rainerle muss sich um eingehende WhatsApp-Nachrichten kümmern.
  • Die Polizei erledigt ihre Arbeit heute leider nicht zur Zufriedenheit der Lordschaft: “Der Witz is’, ich hadde eigentlich gedacht, dass die Polizei 'n bisschen aktiver kontrollieren würde, wenn jetzt schon des Betretungsverbot is’, aber offensichtlich … ja nicht. Man sollte echt meinen, dass die das bisschen akribischer durchsetzen wollen.” (Soll die Polizei etwa den ganzen Tag mit zig Mannschaftswagen vor deinem Tor campieren oder wie stellst du dir das vor?)
  • “Manche Leude scheinen zu viel Geld zu haben. Ich glaub’, einige von euch ham auch noch ned begriffne … also von den Hatern ham, glaub’ ich, einige noch ned begriffen, was ein Betretungsverbot eigentlich is’. Das heißt nicht, dass ihr nicht auf mein Haus oder auf mein Grundstück oder sonst was dürft … oder zu meinem Haus, sondern des bedeudet, dass ihr die ganze Ortschaft gar nicht betreten dürft, außer ihr seid eingeladen oder so.” (Hast du die Allgemeinverfügung denn überhaupt mal gelesen? Es kommt mir nicht so vor.)
  • “Okay, jetzt reicht’s mir, Alder.” Pausenbildschirm.
  • Rainerle ist zurück, gönnt sich einen Schluck Schwibbschwabb und fragt: “Is’ überhaupt noch irgendjemand da, der auch im Chat schreibt? Weil keine Sau schreibt grade.” (Woran das wohl liegen könnte …)
  • “Und der nächste, der hier schon widder mit ’m Audo rumfährt. Wisst ihr eigentlich, was 'n Betretungsverbot is’?! Betretungsverbot bedeutet, dass es VERBOTEN ist, hier reinzulatschen, hier durchzulaufen. Abgesehen davon, dass es mit ’m Audo sowieso verboten is’, hier rumzufahren.”
  • Gemotze über den Controller.
  • Auf seinem Mikrofon hat sich eine Spinne niedergelassen.
  • Pausenbildschirm.
  • Rainerle ist zurück und den Tränen nahe: “Wisst ihr, worüber ich mich tierisch aufregen könnte? Die Polizei. Hier herrscht Betretungsverbot und die COPS interessiert es einen SCHEISSDRECK. Die sind NICHT EIN EINZIGES MAL heude durchgefahren, aber stattdessen kommen ein Hater nach ’m andern. Das Betretungsverbot bringt meiner Meinung nach absolut GAR NIX … ääääh … […] wenn mann … ääääh … es nicht auch durchsetzt. Ich mein’, was bringt 'n Betretungsverbot, wenn es ned umgesetzt wird?!” (Und was bringen eigentlich Bewährungsauflagen, wenn sie nicht eingehalten und umgesetzt werden?)
  • “Die Polizei regt sich immer drüber auf, dass ich mich darüber beschwere, dass sie ihren Tschopp nicht richtich machen. Und dann sieht ma’ halt genau, was das für 'ne Aktion war gerade.”
  • Auch gestern und am Montag hat die Polizei sich nicht ausreichend gekümmert und Rainerle weiß natürlich genau, woran das liegt: “Das is’ halt mal widder eine Streife … äh … die grade da is’, die hat jetzt dann aber Schichtwechsel zum Glück baldmöglichst … dann schaut das auch widder anders aus.” (Du solltest dich wirklich nicht wundern, dass die Leute sauer werden, sie dich reden hören.)
  • “Oah, ich glaub’, ich brauch’ gleich mal ‘n bisschen Deo, ey.”
  • “Ne Pizza wär’ heut’ Abend geil …” Er könnte sich aber auch einen Schweinebraten machen, doch den müsste er erst noch auftauen und ein ganzer Braten für ihn alleine ist “so eine Sache”. (Bei den Mengen, die du beim Grillen verschlingst, sollte ein Braten doch kein Problem für dich darstellen.)
  • Gleich wird er sich “Kartoffeln in die Ding hauen”, weil er Hunger hat. Heute hat er nämlich nur “ein paar Würstchen von gestern vom Grillen” (da hat er “mal ausnahmsweise nicht gestreamt”) gegessen und “das war’s eigentlich”.
  • Tüdelü nach sechs Stunden und 44 Minuten.

NA ENDLICH.


Der Vlog, der etwas später erschien, war auch am Mittwoch an Bedeutungslosigkeit kaum zu überbieten:

  • Ein verschwitztes Rainerle begrüßt uns zum Video und berichtet von seinem “fast sieben Stunden” dauernden Stream. (Ich habe es mitbekommen, danke.)
  • Gestern hat er “drei, vier Videos” hochgeladen und ebenfalls gestreamt. (Auch das ist mir aufgefallen.)
  • Aktuell ist er “viel am Wuseln und Werkeln und Basteln und Arbeiden und Tun und Machen und keine Ahnung".
  • Zum zweiten Mal an diesem Tag werden die neuen Opfergaben präsentiert: “Torodoro”, “Super Mario 3D World” (eigentlich ist er “kein großer Mario-Fan”) und der “Schlauch für die Dusche”.
  • Bei dem Mario-Spiel waren “zwei Codes dabei”: “Eine Nintendo Switch-Karte und eine Karte mit einem weiteren Code … also mit einem Blatt Papier und beide Codes gehen nicht. Also entweder is’ das ein Versehen gewesen oder Absicht, das weiß ich nicht. Wenn ich nach der E-Mail gehen darf … äh … nach der Nachricht, die in dem Ding war, war’s wahrscheinlich eher 'ne Verarsche.” (Na sowas!)
  • Jetzt wird er sich etwas zu essen machen, denn er hat “Kohldampf”, tschötschö.


Leider sollte das jedoch noch nicht alles gewesen sein, da Rainerle es am Abend erneut für nötig hielt, uns mit noch mehr stundenlanger Daddelei zu quälen:

  • Gespielt wird “Ori and the Will of the Wisps”.
  • Nach einer Viertelstunde stürzt das Spiel ab.
  • “Was des immer soll, frag’ ich mich auch. … Was soll dieser Blödsinn? … Des is’ widder dieser Controller …”
  • Rainerle trinkt “tatsächlich eigentlich gar kein Bier”, sondern nur “Mischgetränke”: “Ich mag kein Bier. Ich bin ja ein Leggermaul, ich mag immer nur süße Sachen, wenn’s um Bierzeuch geht. Ich mag diesen herben Geschmack von Bier ned.”
  • “Ich bin gleich widder da. Ich muss leider mal kurz weg.” (Du kannst auch gerne länger wegbleiben.)
  • Es wird weiter über die Steuerung gemeckert.
  • Rainerle erzählt schon wieder, dass er heute einen “Torodoro” bekommen hat. (Meine Güte, das Vieh heißt TOTORO.)
  • “In letzter Zeit bin ich echt widder nur am Suchten.”
  • “Man muss stark sein in der Welt, sonst kommt man leider nicht vorwärts und wird am Ende nur vergessen.”
  • Tschötschö nach fast vier Stunden.

Ja, BYE.

image

Über 10 Stunden Daddelei direkt aus der Hölle sollten ja wohl für heute reichen!

Vergrößern

Upload
Bild hinzufügen

Video hinzufügen