DrachenChronik

Sonntag 25. Juli 2021

Allgemeinverfügung

Social Media

TikTok:
Fans: 51.600
Likes: 196.700
Steam:
Games: 316
Level: 94
YouTube:
Abos: 144.000
Views: 9.964.707

Wetter in Emskirchen

Temperatur (min):
15 °C
Temperatur (max):
26 °C
Wolken:
35%

Rainer Style

Sonntag

Sonntag Datum: 25. Juli 2021  18:55:27 - 21:21:26
Kanal: YouTube Stream

Abspielen

25,07,21: Aufbackbrötchen Barbecue-Style

altschauerberganzeiger.com - 26. Jul 2021 07:54:45

“Man kann mich nur vorführen, wenn ich mich dadurch vorgeführt fühle.”


Den Sonntag über blieb es ruhig um unseren unmotivierten Unterhalter, bis er am Abend die zweite (33 Minuten lange) Folge seines neuesten Erfolgsformats “Draches Kommends #002 Vlog 75” veröffentlichte, die ihrem Vorgänger an Dämlichkeit in nichts nachsteht:

  • Rainerle berichtet, dass er gerade die Spülmaschine eingeräumt und sich “was zu essen reingemacht” hat, weswegen er “in ein paar Minuten auch weg sein” wird. (Dir ist aber schon klar, dass du gerade ein Video aufnimmst und man sowas einfach rausschneiden kann, ja?)
  • Sobald sein Essen fertig ist, wird er mit dem Beantworten der Kommentare beginnen. (Bist du jetzt vollkommen verblödet?)
  • Während er sich mit den Kommentaren beschäftigt, kann sein Essen abkühlen.
  • “Ich hol’ jetzt mein Essen und wir sehen uns in […] grob vier Minuten wieder.”
  • Schnitt.
  • Er hat sich den Ellenbogen “angehauen”, weil er es “so eilich hadde”.
  • Rainerle hält sein karges Mahl in die Kamera: “Ich hab so ‘n Aufbackbrötchen Barbecue-Style.”
  • Nach drei Minuten sinnlosem Gequatsche geht die Shitshow los - es ist das gleiche wie immer: Auf die meisten Kommentare reagiert er mit seinem blöden Blinzeln und den üblichen dummen Sprüchen, dazu echauffiert er sich über Rechtschreibung und Grammatik. (Es wirklich ABSOLUT langweilig.)
  • “Um Zeit zu sparen, werd’ ich keine Kommentare vorlesen, die fünf Zeilen haben.”
  • “Du bist definitiv kein Rechtschreibgenie, was Grammatik angeht, oder?”
  • “Was ist denn ein RKI?” (Keine Ahnung, noch nie gehört.)
  • Zwischendurch wird sich Futter in den Kopf gestopft: “Ja, ich hab grade ernsthaft in mein Brötchen gebissen. Mitten im Video. Kreuzigt mich dafür.” Bis auf “ein kleines Heringsfilet” hat er heute schließlich noch gar nichts gegessen! (Du gibst dir so viel Mühe, das ist ja fast schon unmenschlich.)
  • Rainerle gesteht, dass er letztens im Stream 30€ für “Pokémon GO” ausgegeben hat: “Natürlich muss ma’ jetzt aber dazu sagen, dass es hauptsächlich erspielte Coins waren im WERT von 30€. […] Die hädd’ ich sowieso ned in Ding investieren können, weil ich bezweifel’, dass man mit Boggecoins Flutopferspenden machen kann.” (Hör doch einfach endlich auf zu lügen. Es ist echt lächerlich.)
  • Wenn er “kompletten Zugriff” auf sein Geld hätte, hätte er “mehr als 200€ gespendet”. (Nie und nimmer.)
  • “Nächsten Monat” wird er seine “Sachspende” losschicken.  (Die kann doch sowieso niemand gebrauchen.)
  • “Man denkt grundsätzlich, bevor man spricht, denn nur die Gedanken können Signale an den Mund und an die Zunge senden, und auch an die Lippen und den Kiefer, damit er sich bewegt, damit man Worte formt, indem man akustische Signale in Worte umwandelt, die man dann ausspricht.”
  • “Warum verarschen mich alle immer? Wenn ihr nix zu sagen habt … oder nichts Vernünftiches … dann lasst es doch einfach gleich bleiben.” (Dito.)
  • Als Antwort auf den Kommentar “Du bist wie ein besoffenes Kleinkind” gönnt Rainerle sich einen Schluck Bier.
  • Am Tag der Aufnahme des Videos waren “bist jetzt” schon “über 98 Leude vor [s]einer Haustür”.
  • “Oder glaubst du, dein Kommentar wertet mein Video auf? Junge, aus Müll wird noch immer kein Gold, nur weil du Müll draufhaust.” (Naja, wenigstens hast du selbst erkannt, dass deine Videos Mist sind.)
  • Tschötschö.

Direkt im Anschluss gab’s dann noch einen wie immer völlig hingeferkelten zweiminütigen Vlog:

  • Es ist 16:50 Uhr und Rainerle hat heute nicht viel gemacht. (Wie überraschend.)
  • Er hat schon weitere Folgen seines neuen Formats vorproduziert, die in den nächsten Tagen erscheinen werden.
  • Zu essen wird er sich Nudeln machen, obwohl er darauf eigentlich “keinen Bock” hat.
  • Der Stream wird ausfallen oder erst spät am Abend stattfinden - das ging leider nicht anders, weil er seine Videos rendern musste und dafür leider nur einen Computer besitzt. (Zum Glück.)
  • Tschautschau.


Auch ein absolut öder Stream, in dem Rainerle mal wieder seine schlüpfrige Ader auslebte, blieb uns am Abend leider nicht erspart:

  • Der Diener der Drachen hängt lustlos in seinem Stuhl vor dem Palmenhintergrund und gähnt vor sich hin.
  • Wie sein Tag war? “Wenicher Seggs, als gedacht ursprünglich, aber passt schon.”
  • Gegessen hat er schon, zum Nachtisch gibt’s eine “Packung Kippen” und “Bier”.
  • “Was ich gebrauchen könnte, wär 'n schönes Mädl, die mich massiert.”
  • Rainerle spielt mit einem Massageball herum und flirtet Drachi-Damen an: “Ich hab auch noch was anderes hier, was ich gerne zum Massieren benutze und das kann man auch anderweidich benutzen …” (Der Druck ist heute mal wieder sehr stark in dir …)
  • Die Hater haben “versucht, mit Mäusefutter noch mehr Viecher hierher zu locken”.
  • Heute waren bisher 20 Besucher bei ihm, gestern waren es 120.
  • Später wird noch ein Video erscheinen, doch das ist nichts “für jedermann" ist. (Eigentlich ist das für niemanden etwas, weil kein Mensch deine Videos sehen will. Abgesehen davon kam das Video eh nicht.)
  • Rainerle muss uns kurz verlassen, um seine "Stopfmaschine” zu holen und seine Götterspeise in den Kühlschrank zu stellen.
  • Beim Aufstehen hat sein “Kreuz geknackt wie Sau”.
  • “Wenn du mich massieren möchtest - ich hab sogar acht Bier noch da. Beziehungsweise sieben, weil eins mach’ ich jetzt auf. Tschiers.”
  • Annäherungsversuche sind für Rainerle “immer Verarsche, bis es zu am realen Treffen kommt”. (Und dann kann man dich beim Treffen nicht mehr verarschen oder wie?)
  • “Ich könnt’ mir heude eigentlich 'n Sahne-Bacardi machen.”
  • “Die Urlaubswoche in der Geburtstagswoche, die fällt dieses Jahr aus.” (Schade!)
  • “Lieber schreien, als zuschlagen is’ meine Devise.”
  • Ob sein neuer Stuhl bequem ist? “Nicht wirklich. Aber man kann sich geil zurücklehnen.” (Dann haben sich die 250€ ja total gelohnt.)
  • “Man kann mich nur vorführen, wenn ich mich dadurch vorgeführt fühle.”
  • Heute hat er “fast 10 Stunden geschlafen” - er ist um 4 Uhr ins Bett gegangen und um 13 Uhr wieder aufgestanden.
  • Wie oft er duschen geht? “Zwei- oder dreimal täglich. […] Die Hater machen sich immer drüber lustich, dass ich so hygienisch bin. Ich geh’, nachdem ich auf ’m Klo war - groß auf ’m Klo war - geh’ ich duschen und morgens und abends.” (Wenn du etwas nicht bist, dann ja wohl “hygienisch” …)
  • Bettelei um Likes.
  • “Macht euch ruhich über das Kackduschen lustich - ich bin hygienischer als jeder, der das nicht macht. Punkt.” (Vor allem bist du dicker als die meisten Leute …)
  • Nach dem Stuhlgang geht er duschen, weil er Angst vor einem “Abszess” hat, da er beim vielen Sitzen am Tag auch stark “am Heck” schwitzt.
  • “Derzeit is’ das mit meiner Freundin ein schwieriches System.”
  • Ob er tatsächlich ein Freundin hat, weiße er “ehrlich gesagt ned so genau”, aber das spielt auch keine Rolle, da sie eh “eine offene Beziehung” führen. (Und abgesehen davon führst du mit niemandem eine Beziehung.)
  • Sollten seine Freundin und er irgendwann Kinder haben wollen, würde er lieber ein Kind adoptieren, als selbst eines zu zeugen. (Dir würde man sicher sofort ein Kind anvertrauen, davon bin ich fest überzeugt.)
  • Erdnüsse isst er nicht, weil sie ihn “glücklich” machen: “Erdnüsse fress’ ich irgendwie immer, weil Bewegung.”
  • “Ich hab immer noch Gummis hier rumfliegen, die hab ich schon seit am halben Jahr hier rumfliegen.”
  • Noch mehr Bettelei um Likes.
  • Ein User im Chat fragt nach Tipps gegen Liebeskummer. Rainerles Rat: “Steig mit 'nem Drachi ins Bett.”
  • Im Umgang mit Frauen hat er sich übrigens “noch nie eine Schelle eingefangen”, obwohl er immer “deutlich” sagt, was er möchte. (Wie auch, wenn du ausschließlich online mit deinen Angebeteten kommunizierst?)
  • Mit YouTube verdient er “so viel Kohle”, dass es nichts ausmacht, wenn ein paar Leute ihre kostenpflichtigen Abos zurückziehen. (Deine Bescheidenheit macht dich wirklich sympathisch.)
  • Rainerle spielt Wellenrauschen ein.
  • “Ja, ich verdien’ viel, aber die ganze Kohle geht ja in meine Schulden, ne?”
  • “Bei WWF” ist er Mitglied, seit er 18 oder 19 ist: “Ich bin bei mehreren Organisationen Mitglied, das hat aber hier nichts verloren.” (Und du arbeitest auch ehrenamtlich in der Suppenküche, wir wissen es.) 
  • Tschötschö nach fast zweieinhalb Stunden.
image

Achtung!

Zum Schluss noch eine Ankündigung in eigener Sache:

Der AsA macht diese Woche eine kleine Pause!

Am Samstag lesen wir uns aber wie gewohnt in alter Frische mit einer Zusammenfassung der vergangenen Tage wieder.

Und sind wir mal ehrlich: In letzter Zeit sondert Rainerle ja ohnehin immer nur den ewig gleichen öden Unsinn ab …

Tschau Kakau und bis Samstag!

Vergrößern

Upload
Bild hinzufügen

Video hinzufügen