DrachenChronik

Donnerstag 30. Juli 2020

Keine Rundfunklizenz

Social Media

YouNow:
Views: 6.225.300
YouTube:
Abos: 96.600
Views: 17.340.486

Wetter in Emskirchen

Temperatur (min):
16 °C
Temperatur (max):
32 °C
Wolken:
1%

Rainer Style

Rainer

Video wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien entfernt

Rainer lädt ein Video mit dem Titel Nur schwechlinge tun das hoch, in welchem er zeigt, wie er einem jugendlichen Besucher eine leere PET-Getränke-Flasche ins Gesicht kickt. Er ist darauf so stolz, dass er die Szene mit Musik unterlegt drei Mal hintereinander wiederholt zeigt. Das Video wird daraufhin von Youtube entfernt, weil es gegen die YouTube -Richtlinien zu Belästigung und Mobbing verstößt. Dieser Strike hat zur Folge, dass Rainer sieben Tage lang auf Youtube nichts mehr hochladen und nicht mehr streamen kann, was an seinem Geburtstagswochenende besonders ärgerlich ist.

Tags: strike  youtube  

TOPHUNT Zielscheibe Bogenschießen Traditionelles Strohzielscheibe Durchmesser 50 cm für im Freiensport-Bogenschießen-Bogen und Schießdart

{ DATE }: 30. Juli 2020
{ WHISHLIST }: Amazon-Wunschliste
{ ASIN }: B07HCB8389

{ PRICE }: 36.99 €

26,07, - 30,07,2020: Schwechling auf dem Radel V.3

altschauerberganzeiger.com - 31. Jul 2020 08:58:45

“Fagg, ich bin mehr aus der Übung, als ich dachte!”


Heute: Unsere speckige Sportskanone hantiert mit und wünscht sich Waffen, strampelt (mal wieder) auf dem Hometrainerle und schimpft über jugendliche Besucher.


Fangen wir damit an, was Rainerle die letzten Tage über so gemacht hat. 

Das war nicht besonders spannend, denn in erster Linie hat er seine Wunschliste um neue Artikel erweitert und auf TikTok alberne Tänzchen mit Dekowaffen aufgeführt:

  • 26. Juli: Rainerle hat nichts gemacht.
  • 27. Juli: Rainerle wünschte sich ein Tarnnetz für 83€. 
  • 28. Juli:  Die Wunschliste wurde um eine 7XL-Cargohose für 47€ und ein Airsoft Sniper Rifle mit Zielfernrohr für 190€ erweitert. (Nachdem ihm jemand auf dem Discord erklärt hatte, dass es sich dabei nur um ein Kinderspielzeug handelt und er damit nicht wie geplant Drohnen im Luftraum über seinem Grundstück abschießen könne, wurde die Knarre übrigens durch einen Sportbogen für 150€ ersetzt.) Dazu gab’s ein paar Leibesübungen mit Schwert auf Tiktok.
  • 29. Juli: Rainerle hat nichts gemacht.
  • 30. Juli: Leibesübungen mit dem Thorhammer.


Apropos Leibesübungen: Am Donnerstag erschienen auf dem Hauptkanal das 27 Minuten lange Video “Drache auf dem Radel V.3 #001″, in dem Rainerle sich zur Abwechslung mal wieder auf dem Hometrainer verausgabt.

Seine “körperliche Ausdauer” ist nämlich “mittlerweile fast im Arsch”:

  • Schwarzbild: Rainerle hat “Problemchen” mit seinem Mikrofon.
  • Eigentlich wollte er ja keine Videos machen, aber er denkt, dass es “die meisten auch ned stören” wird, dass jetzt doch eins kommt. (Doch, mich stört das ganz gewaltig!)
  • “Ist ‘n kleines Trainingsvideo.” Er hat nämlich wieder angefangen zu “trainieren”, weil er nicht mehr so fit ist, wie er es gerne wäre. (Mal sehen, wie lange du es dieses Mal durchhältst. Beim letzten Versuch war nach drei Folgen Schluss.)
  • Er möchte täglich - oder zumindest jeden zweiten Tag - trainieren, Videos wird er davon aber wohl nicht hochladen. (Na sowas!)
  • Nun dürfen wir uns etwa zwanzig Minuten lang mit ansehen, wie Rainerle schwer schnaufend mit nerviger Hintergrundmusik auf seinem Hometrainerle strampelt und sich danach ein bisschen streckt.
  • “Fagg, ich bin mehr aus der Übung, als ich dachte!” (Ich glaube, das dürfte so ziemlich niemanden überraschen.)
  • Es sind 26,4°C und es “wird echt Zeit”, dass er etwas abnimmt, “in letzter Zeit” war er nämlich “faul”. (Du bist du doch immer.)
  • Obwohl er sich “ziemlich viel bewegt und […] sogar abgenommen” hat, ist seine “körperliche Ausdauer mittlerweile fast im Arsch”. (Nicht nur die …)
  • “Teilen, liken, abonnieren, würde mich sehr freuen!” Es wäre nämlich ein “wunderschönes Geburtstagsgeschenk” für Rainerle, wenn er “bis Ende August” endlich die 100.000 Abonnenten erreicht. (Du dümpelst doch schon ewig bei deinen 96k herum und eigentlich bedeuten dir solche Zahlen doch angeblich auch gar nichts!)
  • Weil er Ende der Woche Geburtstag hat, hat er sich selbst eigentlich “Urlaub” gegeben. 
  • Es wird auch ein “100k-Special” geben, doch wie das aussehen wird, weiß er noch nicht. (Wahrscheinlich so lieblos wie immer. Falls es überhaupt kommen sollte.)
  • Tschötschö!


Dafür, dass wir uns immer noch Geburtstagswoche ist, reicht’s doch eigentlich, oder? 

Das sah unser adipöses Arbeitstier leider anders: 

Im Anschluss an die traurige Sporteinheit erschien nämlich auch noch das Video “Nur schwechlinge tun das”, in dem Rainerle sich zur Abwechslung mal wieder über jugendliche Besucher aufregt und uns in einem Videoclip zeigt, wie er einem davon eine Plastikflasche ins Gesicht wirft. #badass 

  • Zu einem Standbild aus einem TikTok-Clip legt Rainerle unvermittelt los: “Seit inzwischen über 7 Jahren … und es nimmt kein Ende.”
  • Danach werden wir doch noch begrüßt und er stellt fest, dass er bereits “seit über Jahren” gehatet wird.
  • “Anfangs” war es eigentlich “gar ned so schlimm”, aber: “Was mir in den letzten 10 Jahren und 15 Jahren oder auch 20 Jahren aufgefallen is’: Es scheint, als würde vor allem die Jugend - vielleicht liegt’s auch daran, dass ich inzwischen auch 'n bisschen älter bin - aber irgendwie kommt es mir so vor, als wär’ die Jugend immer respektloser, obwohl se immer 'Ehrenmann’ sagen, […] aber irgendwo fehlt dann der Respekt, irgendwo fehlt der Anstand, irgendwo fehlt die Vernunft." 
  • Das ist ihm auch vor YouTube schon aufgefallen und seit 3 oder 4 Jahren "kommt ein Jugendlicher hierher”, der am Anfang 14 war und inzwischen 16 Jahre alt sein müsste: “Und er hat anscheinend bei uns hier in der Umgebung Verwandtschaft, die er immer zu Ferienzeiten besucht.” Dann schaut er auch jedes Mal an der Schanze vorbei, womit er nicht nur Rainerle, sondern “die gesamte Nachberschaft und damit auch seine ganze Familie entehrt, respektlos behandelt und anstandslos ist”.
  • Jeder Hater, der bei ihm “Scheiße baut”, bereitet seiner eigenen Familie “Schande”, für die man sich “schämen” müsste.
  • Vielleicht müsste Rainerles Familie sich für ihn auch schämen, doch er greift wenigstens niemanden an, “außer um [s]ich zu verteidigen”. (Echt? das wussten wir ja noch gar nicht!)
  • Als die “beiden Jugendlichen” gestern von der Polizei aufgegriffen wurden, haben sie wieder “die typischen Ausreden” aufgetischt, weswegen sie seine Videos schauen: Rainerle sei eben wie ein “Unfall”, bei dem man “ned wegschauen” könne.
  • “Die Polizei hat zu ihnen gesacht […], sämtliche Hater da draußen […] würden mir weit mehr schaden, wenn sie meine Videos nicht mehr schauen würden, wenn sie mir keine Aufmerksamkeit mehr geben würden … besser gesacht, wenn sie meinem Kanal keine Aufmerksamkeit mehr geben würden.” (Dann halte dich doch einfach aus dem Internet fern. Es fehlt doch nicht mehr viel - so wenig, wie du in letzter Zeit machst.)
  • Da Rainerle über “sehr gute Ohren” verfügt und bei dem Gespräch mit der Polizei nicht weit weg stand, hat er mitbekommen, dass die beiden Jungs 16 und 17 Jahre alt sind. Dass er bei solchen Gelegenheiten “Informationen” aufschnappen kann, ist ihm schon “bei vielen Hatern gelungen”, weswegen er von einigen weiß, wo sie wohnen. (Und was bringt dir das?)
  • Die Aktion der Typen war “total daneben”, sie haben an seinem Zaun herumgerissen, obwohl sie am Vortag bereits einen “Platzverweis” bekommen hatten: “Die haben jetzt a dobbelde Arschkadde.”
  • Heute haben sie sogar “noch viel mehr Sachen” auf Rainerles Grundstück “zerdeppert” als gestern.
  • Mit der Randale, die die Hater veranstalten, ändern sie “gar nichts”: “Fakt ist: Würde ich an diesen Aktionen psychisch zusammenbrechen, wäre das längst geschehen. […] Und das ist eben einfach faktisch nicht der Fall derzeit.” (Erinnerst du dich etwa nicht mehr an deinen letzten Geburtstag?)
  • “Die meisten Hater schießen sich damit selbst ins Aus.” Als Beispiel führt Rainerle mal wieder die Geschichte über den angehenden Polizisten an, der wegen seines Schanzenbesuchs seinen “Tschobb” oder seine “Ausbildung” verloren haben soll …
  • “Was ich dafür geben würde, zu studier'n, das kann ich euch gar nicht sagen. […] Diese Typen, die wissen das, was se haben, nicht zu schätzen.” (Du schaffst es nicht mal, dein seit Ewigkeiten angekündigtes Hot Dog-Video zu drehen, wie solltest du bitte ein Studium überstehen?)
  • Rainerle hat jetzt noch “etwa 'ne Minute Filmmaterial”, das er uns zeigen möchte, damit wir uns “die Kollegen” selber einmal anschauen können. (Nicht nötig, wir können uns auch so vorstellen, wie das wieder aussehen wird. Es ist nämlich jedes Mal das gleiche.)
  • Er hofft, dass die Eltern der Übeltäter das auch irgendwie mitbekommen und ihnen “ordentlich den Kopf waschen”, damit sie irgendwann studieren können: “Falls sie überhaupt studieren könne, so Einzeller, wie des sind … ja, ich beleidige sie … so Einzeller, wie des tatsächlich sind, is’ des definitiv neben der Spur.”
  • Der eine Junge ist blond, der andere war schon öfter bei Rainerle und zeigt trotz mehrfacher “Probleme mit der Polizei” einfach “keinerlei Einsicht”. (Das erinnert mich an jemanden …)
  • “Ich hoffe echt, dass dieser Typ noch früh genuch aufwacht, weil … wenn der jetzt noch ein paar Jahre wartet, wird er nicht mehr aufwachen.” Und wenn der in den Ferien immer wieder bei ihm auftaucht, ist es “berechenbar” und “dann grenzt des schon an Stalking”. (Wer kennt sie nicht, diese minderjährigen Ferienstalker?)
  • In unserer Gesellschaft fehlt es eindeutig an “Empathie”, dange fürs Zuschauen.

Nun folgt das versprochene Bildmaterial:

  • Die zwei Lausebengel stehen vor dem Zaun und Rainerle teilt ihnen lautstark mit, dass er weiß, wie alt sie sind und dass er “auch noch andere Infos” über sie hat.
  • “Im Gegensatz zu euch, kann ich einiches. […] Geh jetzt von mei’m Grundstück runder, du Hurensohn!” (Nett.)
  • Rainerle nähert sich dem Tor und wirft mit voller Wucht eine Flasche durch den Zaun auf einen der Jungen. Und weil er das offensichtlich besonders cool findet, bekommen wir den Wurf direkt noch mal als Zeitlupe eingespielt.
  • Rainerle zum Standbild aus dem Off: “Da soll noch einer sagen, ich kann nicht richtich kicken oder nicht richtich werfen, Alder. Wenn ich treffen will, dann treff’ ich auch. Wobei ma’ dazu sagen muss, […] dass es am Tor abgeprallt is’, bevor se ihn überhaupt getroffen hat. Folglich hat se ihn gar ned getroffen. […] Weil’s so schön is’, zum Abschluss noch zwei-, dreimal diese Szene.” (Schon traurig, dass du dich wegen sowas jetzt wieder wie der absolut coolste Macker auf dem Schulhof fühlst …)

Danach ist leider immer noch nicht Schluss:

  •  "Ach, wisst ihr was? Ich hab doch noch was für euch! […] Um euch noch kurz zu zeigen, ich bin auch auf TikTok vertreten.“ Wir sehen einen TikTok-Clip mit albernem Lipsync zu einem Zitat aus "Rocky Balboa”. (Daher auch sein “Nur schwechlinge tun das” …)

Und dann gibt er endlich Ruhe.

Das Video wurde mittlerweile übrigens schon wieder entfernt, weil es gegen die Nutzungsbedingungen von Youtube verstößt. 

Hoffentlich bedeutet das, dass Rainerle erst mal wieder für ein paar Tage nicht mehr streamen kann …

Das wäre ein Segen.


War noch was?

Ja: Zum Abschluss des Tages ist auch noch eine Zielscheibe für 40€ auf der Wunschliste aufgetaucht. 

Ob ihm wohl wirklich jemand den Bogen gekauft hat?

image

Kommen wir nach so viel Unfug zum heutigen amüsanten Amazonkauf: 

Dem Bananenschneider!

Dabei handelt es sich um eine Art “Schere”, mit der man von einer geschälten Banane mit einem einzigen Handgriff nicht nur eine Scheibe abschneidet (wie es mit einem handelsüblichen Messer möglich wäre), sondern gleich sechs Scheiben auf einmal! Na, das nenne ich mittelfränkische Effizienz.

Ich will nicht sagen, dass das ein besonders sinnvolles Küchengadget ist, aber ich habe schon sinnlosere Gerätschaften erlebt …

Vielleicht kann man den Bananenschneider ja auch verwenden, um Hotdog-Würstchen zu schneiden … 

Apropos: Der Hot Dog-Maker steht jetzt schon seit dem 22. Juni bei unserem Youtube-Star herum. Wann kommt denn nun endlich das angekündigte Video?!

Vergrößern

#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 29.07.2020

asbexpress.com - 30. Jul 2020 05:25:00

Auch heute sei zu Beginn ausdrücklich die Kreativität, das Talent und die Zielstrebigkeit von zwei Personen hervorgehoben.

Einmal hätten wir da den begnadeten Bastler Frank Herbert auf Youtube. Dort präsentiert er einen kleinen “Roten Rudi” Rudi A4 mit Originalton:

Die Kurzversion:

Dazu noch der begnadete Zeichner Joe Hubert:

Dazu dürfen auch heute die neusten Besuchsvideos nicht fehlen. Dabei filmte Winkler wieder friedliche Besucher und droht ihnen parallel dazu “die Fresse einzudellen”.

Im zweiten Video (vom selben Tag) sieht man, wie Winkler gerade ein neues Video auf dem Hof aufnimmt und Post bekommt.

Interessanterweise sortiert Winkler die Post bereits bei Übergabe (und gibt auch etwas zurück) und wenig später in der Nähe der blauen Mülltonne sortiert Winkler die Sendungen erneut. Hier symbolisch was mit Briefen von Ämtern und Gerichten passiert:

Neben Mitgliedern unserer Gesellschaft wirkt Winkler übrigens noch skurriler und grotesker als sonst:

Im dritten Video droht Winkler wieder mit gebrochenen Beinen und einem “gebrochenen Kiffer”.

  • Besucher: “Wir sind hier nicht in Amerika.”
  • Rainer: “Ich darf dich trotzdem von meinem Grundstück entfernen, ich darf dich nur nicht erschießen – bedauerlicherweise.”

Erschießen gegen Mobbing, wer kennt es nicht.

Auch wird nicht klar, ob man sich jetzt vom “Grundstück verpissen” soll oder sich über den Zaun trauen soll um die Fresse poliert zu bekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=cgWIEErxjzw&feature=emb_logo

Winkler selber inszenierte sich dann auch heute wieder auf Tiktok als harter Krieger.

Musik von den Schlümpfen war auch dabei:

Das Best Of Youtube zum Drachenlord am 29.07.2020

John O’Conner mit Drachenlord Flöten-Battle

Das Best Of Twitter zum Drachenlord am 29.07.2020

Vergrößern
Datum: 30. Juli 2020
Kategorie: Rainer Winkler

Upload
Bild hinzufügen

Video hinzufügen