DrachenChronik

Schneeschauerberg - Eine Pilgerfahrt zum DrachenLord

Das Video wurde am 30.1.2017 auf Besuchervideos hoch geladen.

Zurück zur Übersicht

Dauer
00:03:54
Datum
30. Januar 2017 11:46
Kategorie
Besuchervideos

Reupload


Reupload per Link hinzufügen

Trage eine URL von einer unterstützten Webseite ein, um ein neues Video hinzuzufügen.


   

Reupload hinzufügen

Video Beschreibung

Drachenlord Besuch :
Meddl Loide.
So wie viele andere vor uns, hatten auch wir uns entschlossen, eine Reise zu einem ganz bestimmten kleinen Dorf in den Mittelfranken anzutreten: Nach Altschauerberg. Als wir nach 4 Stunden Bahnfahrt in Emskirchen, also dem Dorf zu dem Altschauerberg gehört ankamen, waren wir überrascht, wie klein es ist. Trotzdem sieht es dort aus wie im Zentrum einer größeren Stadt, nur eben dass es in Emskirchen keine Menschen und Geschäfte gibt.
Wie fast alle Pilgerer starteten wir unsere Reise beim Rewe Matthias Zwingel. Dort kauften wir Obst, Backwaren und Süßkram. Von dem Rewe aus nahmen wir eine Abkürzung über einen Hügel, womit wir direkt zum Pilgerpfad gelangten. Als wir uns umdrehten, erblickten wir das gigantische Poster, was durch die Haiderschaft finanziert werden konnte. Vom Pilgerpfad abzukommen, ist fast unmöglich, da dort auf allem, was nicht der Natur gehört, Kritzeleien sind, die den Weg zum Drachenlord weisen.
Vorbei an den reißenden Strömen der mittleren Aurach und dem berühmten Häuschen, auf dem von einigen Haidern Beleidigungen gegen den Drachen oder Twitter Namen geschmiert wurden, erreichten wir Altschauerberg und fanden auch dort einige aus anderen Pilgervideos bekannte Orte vor. Der Tisch und die Bänke an dem Brunnen, aus dem kein Trinkwasser entspringt wurden übrigens entfernt. Ob das nun an Vandalismus durch Haider lag oder es überhaupt einen richtigen Grund gab, wissen wir nicht.
Nach einem kurzen Marsch durch Altschauerberg und einigen wütenden Blicken von Anwohnern erblickten wir die Drachenschanze. Wie Rainer neben dem Geklimper in seinem Stream vom 5.01 auch erwähnt hatte, hat er gerade Holz gesägt und seinen Hof aufgeräumt. Auf ein freundliches „Moin“ antwortete er nur mit einem „verpisst euch“. Nach einigen Fotos und Filmaufnahmen von der Schanze und dem bei -4 Grad draußen stehenden Ross des Drachen, machten wir uns auf den Weg zum obersten Teil des Dorfes und filmten ein mal durch das Dorf. Auch hierbei wurden wir von dem Lard beschimpft. Als wir unten am Schauerberg angekommen waren, machten wir uns auf den Weg zur Eppeleinsruine. Auch hier konnte man nicht übersehen, dass man sich in der Nähe des Drachenlords befand, da mit pinker Sprühfarbe ein riesiges #Liebe an das einzige Überbleibsel der einst größten Burg in der Umgebung geschmiert wurde. Unten angekommen sahen wir einen Altschauerberger Hirten, der seine Schafe ausführte. Dann trafen wir auf weitere Haider, die das Ziel hatten, Rainer mit einem Schneeball zu bewerfen. Von diesem Vorhaben kann man halten, was man will. Trotzdem waren die Haider sehr freundlich. Wir teilten ihnen mit, dass Rainer zu Hause ist und folgten ihnen zur Drachenschanze. Durch die Schneebälle ließ er sich jedoch nicht aus seiner Festung locken und so zogen wir wieder davon. Als wir jedoch zurück in Richtung Pilgerpfad gegangen sind, öffnete Rainer sein Fenster und schaute uns mit grimmigen Blick hinterher, bis wir aus dem Dorf verschwunden waren.

Embed Code

Über den angezeigten Code kannst du Videos Strikesicher einbinden. Das Video wird von einem der hier aufgelisteten Mirrors ausgegeben. Sollte ein Mirror offline gehen, wird das Video automatisch von einem anderen Mirror ausgeliefert.

<iframe src="https://drachenchronik.com/video/6mLsyZLyFu0/embed?t=0" scrolling="no" frameborder="0" width="700" height="430" allowfullscreen="true" webkitallowfullscreen="true" mozallowfullscreen="true"><iframe>