DrachenChronik

Unser Hausfreund (BlackRose)

20. Juni 2022

 Unser Hausfreund seit einem Jahr


Hallo meine Lieben. Die Heutige Geschichte ist Tatsächlich passiert beziehungsweise ist sogar noch nicht mal so al zu lange her. Seit aktuell einem Jahr haben wir einen Hausfreund. Falls jemand nicht wies was das ist. Es handelt sich dabei um einen Mann oder eine Frau (Dann natürlich Hausfreundin ?) Welche zusammen mit einem Paar Lebt. Heutzutage ist das glaube ich nicht mehr ganz so oft der fall wie in meiner Jugend. Meine Eltern hatten damals auch über 6 Jahre einen Hausfreund. Allerdings wusste ich davon nichts bis meine Mutter es mir vor einigen Jahren gestanden hat. Bei einem Hausfreund Handelt es sich aber nicht nur um jemanden der im selben haus lebt sondern der auch mit Ihm oder ihr oder auch beiden Sex hat. Anders erklärt es handelt sich dabei um einen Mann oder eine Frau die eine Beziehung mit den jeweiligen Ehepaar oder Beziehungspaar hat. 

In unserem Fall handelt es sich dabei um den Besten freund meines Mannes. Genau wie wir ist er von FKK begeistert. An einem Abend als wir im garten lagen und die sonne auf unseren Nackten Körpern genossen meinte er. "Ihr habt es so schön und Gut hier." Er lebte in einer Kleinen Wohnung zusammen mit seiner Mutter die dazu noch sehr Christlich war. FKK kahm für sie nicht ins haus weswegen er zuhause unglücklich war. Eine eigene Wohnung leisten konnte er sich allerdings auch nicht. Ich kahm mit ihm immer gut klar und mein Mann war ja wie gesagt eh sein Bester freund. Ich meinte. "Hm warum ziehst du nicht einfach bei uns ein?" Ich hatte über diese aussage nicht nachgedacht. Allerdings währe es für mich auch in Ordnung gewesen den er Passte auch ab und an auf unsere Kinder auf wen wir in Clubs Kino oder einfach mal ein paar stunden an einen See fahren wollten und dabei die Kinder zuhause lassen mussten. 

Ein paar tage später Stand er mit drei Koffern vor dem haus. Ich war erstmal komplett vor den Kopf gestoßen weil es ja eigendlich ein scherz war. Als ich ihm sagte das ich das eigendlich Scherzhaft gemeint hatte war er total vor den Kopf gestoßen. "Weiß mein Mann davon?" Er sah mich an. "Er meinte das musst du entscheiden." Ich zuckte die schultern. "Dann lass uns mal auf ihn warten und darüber reden. Ich habe nichts dagegen wen du hier bleibst." Er lächelte. Wir Tracken einen Kaffee und Redeten. Als mein Mann nach hause kahm klärte sich schnell das es Klar ging und wir zeigten ihm ein Zimmer im Keller das ohnehin leer stand. Dort richtete er sich dann ein und ist er heute noch. 

Wie kahm es nun das aus einem Mitbewohner ein Hausfreund wurde? Eigentlich ist die Geschichte weniger spannend als man glauben sollte. Unsere kleinen waren im Kindergarte und mein Mann bei der Arbeit als ich ohne darüber nachzudenken ins Badezimmer ging. da wir ja alle Nackt zuhause herumliefen und das ja auch öffentlich machten wusste ich wie er gebaut war. Es war also auch kein Problem als ich ins Bad kam und er gerade unter der dusche stand. wie ich aber schon erwähnte bin ich eine Nymphomanin und Liebe sex weswegen auch mein Mann und ich eine Offene ehe führen. 

Als ich also ins Bad kam Stand er gerade unter der dusche und wusch sich. Ich stellte mich an das Waschbecken und Putzte meine zähne weil ich das am morgen vor Kinder und Mann vergessen hatte. Was mir zu dem Zeitpunkt unklar war war das er mich nicht bemerkt hatte weil er mit dem rücken zu mir stand. Ich hörte also ein Stöhnen von ihm und drehte mich verwundert um. Er stand wirklich unter dem Wasserstrahl und wichste sich einen. Erst dachte ich er will mich verarschen. Seine Augen waren geschlossen und er hatte seinen Harten Schwanz in der Hand den er ordentlich kräftig massierte. wieder stöhnte er und ich spürte wie mich das ganze erregte. 

Ich beobachtete ihn eine weile fing dann an meine Zahnbürste zur Seite zu legen und eine Hand nach unten an meine schon leicht feuchte scheide wandern zu lassen. Er machte noch kurz weiter und kam dann aber leider auch schon mit einem stöhnen. Er spritzte aber nicht sondern es war ehr so das es aus seinem Schwanz heraus tropfte. Etwas traurig sah ich zu wie es auf den Duschboden tropfte und weggespült wurde. Er atmete schwer öffnete die Augen und strich noch ein paar mal kurz über seinen Schwanz um sich sauber zu machen. "Das war es jetzt schon?" er fuhr so derart zusammen das er ausrutschte und auf den Arsch viel. Ich kicherte und mich hinein. Meine Hand immer noch im Schritt und inzwischen nass wie er. unsere dusche war glücklicherweise ebenerdig eingebaut und begebbar also musste hatte er bis auf einen blauen Fleck am hintern keine weiteren Verletzungen. 

Ich ging zu ihm und einen Impuls folgend bot ich wen er den schon mal am Boden lag seinem Gesicht meine Feuchte Fotze an. er zögerte einen moment wie er später aber zugegeben hat lag das nicht daran das ich die Frau seines Besten Freundes war sondern an seiner mangelnden Erfahrung. Ich setzte mich begierig auf sein Gesicht wo er anfing mich geil zu lecken. ich war gierig und lies ihn erst aufstehen nachdem ich drei mal gekommen war. Wobei aufstehen nicht wirklich stimmte. Er hatte sich an die wand gelehnt saß im Schneidersitz da und nass wie wir beide wahren belohnte ich ihn für mein vergnügen noch indem ich ihm nochmal geil einen geblasen habe. als er kurz davor war setzte ich mich nochmal auf ihn den ich wollte ihn in mir kommen lassen. (Bein eine Spermageile Frau.) Kaum saß ich auf ihn spritzte er auch seine Ladungen mit einen druck in mich den ich bei der ersten Vorstellung die er mir gegeben hatte nicht zutraute. 

Nach unserem Spaß wuschen wir uns ordentlich noch gegenseitig wobei er wie ich zugeben muss meine brüste wirklich sehr angenehm einseifte. Wir setzten uns dann mit einem Kaffee auf die Terrasse irgendwas schien ihn zu bedrücken. "Hey was ist los? Hat es dir nicht gefallen?" er lies den Kopf Hängen. Er erklärte mir das er sich sogen wegen der Freundschaft zu meinem Mann machte. Ich lachte. "Mach dir keine sorgen. Er hat sicher nichts dagegen." Bei mir dachte ich das ich ihn abfangen musste bevor er ins ihn traf. "Lass aber erstmal mich mit ihm reden. Wir führen eine offene ehe also keine sorge. Außerdem ging die Sexuelle initiative ja eh von mir aus."

"Ich will nichts kaputt machen." Ich lachte nochmal. "Keine angst. wie gesagt lass einfach mich erstmal mit ihm reden." Er nickte. Als dann am Abend die Kinder im Bett und wir drei noch im Garten lagen. Ich mit einem Glas schönen Rotwein die beiden Männer mit je einem Bier stand ich auf und ging zu meinem man. Er sah mich fragend an. Ich kniete mich hin nahm seinen Schwanz und fing an ihm einen zu Blasen. Er stöhnte überrascht auf hielt mich aber auch nach einem Kurzen blick zu seinem Freund nicht davon ab. er legte eine Hand auf meinen Kopf und drückte seinen Schwanz noch tiefer in meinen Mund. ich spürte wie er größer wurde. ein Seiten blick auf (Nennen wir ihn Karl) sagte uns das er den Anblick mehr als genoss. Er hatte bereits eine Hand um seinen halb steifen gelegt.

Nach einer weile winkte ich ihn zu uns. Er sah meinen Mann an der nickte. Ich legte mich etwas seitlich und hob etwas das Bein so das er wen er sich seitlich legte mich leicht lecken konnte. Er verstand die Geste sah nochmal zu meinem Mann der nur die Augen geschlossen hatte und meine Stimulation genoss. Während wir so da lagen griff mein Mann für mich und auch für Karl unerwartet nach dessen halb steifen und fing an ihm einen zu wichsen. so gegenseitig stimulierend lagen wir da bis wir alle gekommen waren. natürlich Liesen es sich die beiden Geilen Hengste nicht nehmen schön auf meinem bauch und brüste zu spritzen so das ich nun aussah als hätte ich überall weise Flecken. Ich legte mich zwischen die beiden geilen Männer  legte je einen arm um beide und meinte. "Das Dritte mal an einem tag und geiler  als vorher. Mein Mann sah mich fragend und überrascht an dann sah er Karl an. 

"Was meinst du mit Dreimal?" Mein man grinste bei der frage. "Einmal war heute morgen weswegen wir fast verschlafen hätten. Das Zweite mal ist jetzt gewesen. Aber wann hattest du den das dritte mal." er sah lächelnd Karl an. Dieser Räusperte sich und fand aber keine worte. Ich erzählte ihm was passiert war. Er lachte packte mit einer Hand meine Scheide lehnte sich über mich und Küsste mich. "Du kleines Biest. Sei doch nicht so gemein zu ihm." Er Sah Karl an. "Mach dir nichts draus. Sie ist dauergeil. Wen natürlich sowas wie heute morgen passiert ist das klar das sie da Scharf wird." Er überlegte. "Tu mir einen Gefallen Fick sie wen du zuhause bist ab und an mal Ordentlich durch das macht es mir abends leichter. Solange ich nicht vollkommen leer ausgehe habe ich damit kein Problem." Karl sah erleichtert aber auch verwundert nach dieser Aufforderung aus. Ich lies meine Hände an beiden Männern herunter wandern und meinte. "So nachdem das geklätert ist wie währe es mit einer Vierten runde? Ich hätte euch gerne heute Abend nochmal beide in mir. 

Beide zuckten fast gleichzeitig mit ihrem Glied in meiner Hand und ich grinste. 

Wir fickten an dem Abend noch drei weitere male so das wir am kommenden morgen alle drei verschliefen beide zu spät zur Arbeit kahmen und ich die Kinder zu spät in den Kindergarten brachte.

Von da an war Karl unser Hausfreund und abgesehen von Solch stressigen Morgen wie dem nach dem ersten gemeinsamen Abend Fickte Karl und ich jeden Morgen unter der dusche Wen er den mal wieder später zu Arbeit musste was alle paar tage der fall war.


Ich hoffe meine Geschichte hat euch gefallen. Ja wie schon gesagt sie ist Real den "Karl" Lebt auch aktuell noch bei uns und ich denke das wird sich nicht so schnell ändern. 


Ich wünsche euch nun einen Geilen Start in die Woche und hoffe ich konnte hier oder da ein Nasses Höschen oder einen Strammen Schwanz hervorrufen. 

Eure BlackRose