DrachenChronik

Donnerstag 28. Januar 2021


Social Media

TikTok:
Fans: 11
Likes: 32.500

Wetter in Emskirchen

Temperatur (min):
4 °C
Temperatur (max):
8 °C
Wolken:
100%

Rainer Style

"DrachenLord" ausgeblendet

Rainer hat heute seinen Kanal ausgeblendet. Doch bereits in der Nacht zum folgenden Tag wurde er wieder reaktiviert.

Tags: youtube  Ende  

Datum: 28. Januar 2021
Kategorie: Screenshots
Tags: discord  

28,01,21: Tod dem Kanal

altschauerberganzeiger.com - 29. Jan 2021 09:22:38
image

“Fakt ist mittlerweile auf jeden Fall, dass ich den Kanal nicht lösche.”


Heute: Unser lipidreicher Löschbeauftragter lässt seinen Kanal verschwinden, seine “Karriere” dient als Inspiration für einen Krimi in der ARD und er regt sich mal wieder über Hater auf …


Bevor wir uns mit dem Stream beschäftigen, müssen wir einen Blick in das ARD-Vorabendprogramm vom Mittwoch werfen: 

Dort lief nämlich eine Folge der Klamauk-Krimiserie “Hubert ohne Staller” mit dem Titel “Tod dem König”.

Warum ich euch das erzähle?

Ein kurzer Blick auf die Handlung sollte als Erklärung genügen: Ein dicklicher Internetstar namens “Peter Weber” polarisiert mit Livestreams, in denen er ungesunde Gerichte kocht und bringt damit Hater gegen sich auf, die sogar so weit gehen, ihn (nach einer Aufforderung in einem Video inklusive Herausbrüllen der Adresse) zuhause zu besuchen, was letzten Endes sogar in der (vermeintlichen) Ermordung Webers durch einen Hater endet.

Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor!

Am Ende stellt sich übrigens heraus, dass Rainerle Peter doch nicht umgebracht wurde und dieser seine scheinbare Ermordung lediglich ausgenutzt hat, um sich eine Pause zu gönnen … aber mehr will ich euch nicht verraten, das würde ja die ganze Spannung nehmen! 

Wenn ihr sehr schmerzfrei seid, könnt ihr euch die Folge in der ARD-Mediathek anschauen - aber erwartet bitte wirklich nichts Hochwertiges - gegen “Hubert ohne Staller” wirkt jeder Einspieler bei “Aktenzeichen XY ungelöst” wie ein David Fincher-Thriller.


Aber nun zu den Geschehnissen am echten schaurigen Berg:

Am Nachmittag ließ Rainerle sich in einem “Laberstream” blicken, indem er sich mächtig über die jüngste Folge von “Hubert und Staller” aufregte, verkündete, dass er seinen doch Kanal nicht löschen wird und sich mal wieder über Besucher ärgerte:

  • Wir sehen Rainerle für einen kurzen Moment vor einem hässlichen Drachenbild, dann verschwindet er und stattdessen erscheint der Schriftzug “Los Geht Es Um 16:20”.
  • Es ist bereits 16:22 Uhr, doch Rainerle muss sich erst noch einen gezuckerten Kaffee zubereiten.
  • Statt eines React-Streams wird es aus “bestimmten Gründen” einen “Laberstream” geben. Unter anderem soll es um seine Zukunft auf Youtube und die Folge von “Hubert ohne Staller” gehen. (Wahrscheinlich ist dieser bestimmte Grund die Angst vor noch mehr Strikes, was?)
  • “Die NWO könnte nicht einmal einen Zuckerwürfel besiegen, wenn sie ihn in ein heißes Getränk schmeißt.” (Die Zuckerwürfel werden dich eines Tages besiegen, wenn du sie weiterhin in diesen Mengen konsumierst.)
  • Da er heute bisher nur Serien geschaut und gedaddelt hat, hat er sich noch kein “Konzept” für den Stream überlegt.
  • “Ihr kennt ja alle des Intro vom Dragon Monday, denk’ ich. Und dieses Intro wurde für mich gemacht von der Person.” Dafür, dass er das Intro verwendet hat, hat er einen “Strike” bekommen, aber weitere Probleme sind ihm dadurch nicht entstanden, er hat dagegen schließlich auch schon “Ding eingereicht”.
  • “Jemand macht für mich was und meldet das dann im Nachhinein. […] Das ist wieder diese übliche Vorgehensweise der Hater.” (Der User hat das Video natürlich nicht für dich gemacht.)
  • Überraschenderweise möchte Rainerle seinen Kanal doch nicht löschen. Das hat damit zu tun, dass er sich auf Youtube Filme gekauft hat und er nicht weiß, was mit ihnen passiert, wenn er seinen Kanal löscht: “Das sind mehrere 100 Euro an Filmen!” (Die gekauften Videos bleiben übrigens bestehen, wenn man den Youtube-Kanal löscht. Also, Feuer frei, Rainerle!)
  • “Ich hab keinen Spaß mehr an Youtube … oder besser gesagt, ich hab schon noch Spaß an Youtube, aber nemmer so wie früher.”
  • “Gestern Abend” hat er von seiner “Freundin” erfahren, dass in einer Folge von “Hubert ohne Staller” sein “Leben nachgestellt” wurde: “Was mich ‘n bisschen aufregt und abfuckt an der ganzen Aktion, ist, dass wieder mal mit meinem Namen oder mehr oder weniger mit meiner Situation Geld verdient wird, von dem ich nie was sehen werde.” (Zahlst du eigentlich Rundfunkgebühren …?)
  • Es würde ihn auch nicht wundern, wenn “der ein oder andere Hater bei der Serie mit dabei war”. (Die NWO hat sich schon dazu bekannt.)
  • Ob er seine bestehenden Videos löscht oder nicht, wird er sich bis Sonntag überlegen. (Ja, und dann? Dann fängst du am Montag  mit einem stinklangweiligen DM von vorne an. Wahnsinn!)
  • “Ähm … was ich eventuell … wohlgemerkt, das ist noch nicht sicher, dass es passiert … was ich mir eventuell überlegt habe, ist … am Montag … am Dienstag weiterzumachen mit Videos …  wo ich mir überlegt hab … ne … nicht mit Videos. Was ich mir überlegt hab, eventuell zu machen, wenn’s weitergehen soll, ist der Stream am Dienstag und der Stream am Donnerstag und vielleicht noch der Dragon Monday.” (Ohne Worte.)
  • Rainerle hat nur “ganz wenig” von der Folge der Serie geschaut, hat aber dennoch eine Meinung dazu: “Es ist Fakt, dass die da Scheiße gebaut haben und des Zeug veröffentlicht haben.” (Tatsächlich kommt der “Drachenlord” in der Serie am Ende sogar ganz gut weg und freundet sich mit einem Polizisten an, der diverse Polizei-Interna ausplaudert. … Hm, das erinnert mich an irgendwas …)
  • Es wird auch noch eine “Info zur endgültigen Entscheidung” geben. (Junge, jetzt erspare uns das Affentheater und LÖSCH DICH DOCH EINFACH.)
  • Rainerle hat die “Schnauze voll”, dass er immer nur “auf die Fresse” bekommt. (Ich weiß, ich wiederhole mich: Dann lösch dich doch einfach.)
  • Aboreferat …
  • “Ich weiß, dass es viele Leute gibt, die nicht wollen, dass ich aufhör’ mit Youtube, aber ich kann halt nicht immer Rücksicht auf alle nehmen und ich hab jahrelang eigentlich so meine eigene … mein eigenes Wohl eigentlich immer hinten angestellt.” (Dann denk doch jetzt bitte ausnahmsweise mal an dich, lel.)
  • Ihm wurde schon erklärt, dass er seine gekauften Videos mit gelöschtem Youtube-Kanal behält, doch er ist bei sowas immer “extrem vorsichtig und pingelig”: “Ich kann meinen Kanal auch löschen, ohne dass ich ihn lösche.” (Und das von jemanden, der Hunderte von Euro für Mikrotransaktionen in Handyspielen ausgibt und Alben einfach ein zweites Mal kauft, weil er zu faul zum Aufstehen ist.)
  • “Das ist wieder des (sic) typische Versuch, von jemandne … äh … der mehr Macht hat, jemanden fertig zu machen, der weniger Macht hat, aber eben an bestimmten Punkt hat, den der andere will.”
  • Für ihn war es ein “Schlag in die Fresse”, dass in der Serie auch Schauspieler dabei waren, die er mag. (Die junge blonde Polizistin hat dir gefallen, oder? Aber wahrscheinlich meinst du damit eher Christian Tramitz, denn ich wüsste nicht, woher man die anderen Schauspieler kennen sollte.)
  • “Das Öffentlich Rechtliche hat mich schon damals ausgenutzt im Prinzip.” (Die Rede ist von “World of Wolfram”.)
  • “Ich bin noch nie 'n Mensch gewesen, der habgierig war.” (Nur nicht.)
  • Rainerle findet, dass er “Mitspracherecht haben hätte sollen”. (Mein Gott, die haben da doch nicht deine Memoiren verfilmt! Die Autoren haben sich lediglich von deiner Geschichte inspirieren lassen.)
  • Er liest uns seinen “Monatsplan” vor und stellt dabei fest, dass in seinen Augen nicht besonders viele Videos ausgefallen sind.
  • “Ich arbeite an meinen Schwächen.” (Nein.)
  • “Ich seh’ nicht jeden als Hater.” (Doch.)
  • Was Kritik angeht, ist er sehr “eigen”. (Das könnte man wohl sagen, lel.)
  • Da Rainerle “kritikunfähig” ist, macht er einfach sein “Ding”.
  • “Du prügelst 'n Hund nur so lange, bis er zurück beißt!” Tatsächlich hat Rainerle sogar eine ziemlich “lange Zündschnur”. (Klar, und zwar stolze 16,8cm …)
  • Die Hater haben sein “ganzes Niveau mit runtergezogen”. (Was man nicht hat, kann man nicht herunterziehen.)
  • “Was habe ich denn wirklich ernsthaft Schlechtes getan?”
  • Besucher vor der Haustür: “Ich ruf’ mal eben die Polizei, Sekunde.” (Hubert, fahr’ den  Wagen vor.)
  • “Jetzt kommen direkt die ersten Schneebälle geflogen!”
  • Rainerle muss das stille Örtchen aufsuchen.
  • Ein Sicherheitsdienst würde ihn “rund um die Uhr” für eine Woche “mehrere 1.000 Euro” kosten.
  • Während seiner gesamten Youtube-Karriere hat Rainerle “5.000 - 10.000 Videos” auf seinem Hauptkanal hochgeladen. (Tatsächlich waren es auf dem Hauptkanal bisher etwa 1.200 Videos. Wenn man die ganzen anderen Kanäle mit einrechnet, kommen wir insgesamt wohl auf etwa 4.000 Videos.)
  • “Fakt ist mittlerweile auf jeden Fall, dass ich den Kanal nicht lösche.” (Wer hätte DAS gedacht?)
  • Am Sonntagabend oder “allerspätestens am Montag” wird ein Video - quasi ein “Dragon Monday” - erscheinen, in dem er “alles erklär[t]”. (So kann man sich auch natürlich künstlich Themen für den DM kreieren.)
  • Tschautschau nach 1,5 Stunden Stream.


Am späten Abend schien es dann für einen kurzen Moment so, als hätte Rainerle seinen Youtubekanal doch gelöscht.

Doch zu früh gefreut:

Leider wurde der Kanal doch nicht gelöscht, sondern lediglich ausgeblendet. Das war daran zu erkennen, dass Direktlinks auf seine alten Videos nicht zu einer Fehlermeldung ("Video unavailable”) sondern zu einer “This video is private”-Meldung führten.

Soll heißen: Rainerle kann seinen Kanal jederzeit wieder reaktivieren … wie er es in der Nacht auch bereits getan hat.

Schade.

So leicht werden wir den Lord der Drachen leider nicht los … 

image

Statt eines amüsanten Amazonkaufs gibt es heute mal wieder eine Serienempfehlung für all diejenigen unter euch, die ihre Zeit lieber mit interessanteren Dingen als mit albernen Klamauk-Vorabendkrimis verbringen wollen!

Und zwar: Die Kochshow “James May: Oh Cook!” auf Amazon Prime Video, in der der beliebte Fernsehmoderator James May etwas unbeholfen, aber sehr authentisch und mit seinem typischen Humor aus einfachen Zutaten leckere Gerichte zubereitet.

So testet er in der Folge “Pasta”, ob in eine Carbonara nun wirklich Sahne gehört oder nicht, bereitet einige leckere “Pub-Klassiker” zu und lässt mehr als nur ein Mal sein Essen anbrennen …

Und wer meine Nudelreviews vermisst: In der ersten Folge zaubert James May aus Instant Nudeln, frittiertem Spam und ein bisschen Grünzeug “Spamen Noodles”.

Na dann: Mahlzeit.

Meine Empfehlung: Definitiv zu empfehlen!

Vergrößern

#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 27.01.2021

asbexpress.com - 28. Jan 2021 05:25:00

Wer heute naiverweise fest mit dem für heute angekündigten TimeOfMeddl gerechnet hatte, der wurde einmal mehr vom Winkler enttäuscht.

Denn auch heute startete der Tag vom Winkler nicht etwa mit seinen Pflichten, nein, der Tag startete, wie er endete. Mit dem Würgen des völlig kaputten Speers:

Als dann jedoch wieder die Realität drückte, breitete sich Panik in der Schanze aus und in einem letzten Akt der Verzweiflung löschte Winkler alle seine DragonMondays.

Warum hat er das gemacht?

Wird dies ihm etwas nützten? Unter normalen Umständen nicht:

Die Panik kickt also hart in der Schanze – sehr schön. Wenn er ja so oder seinen Kanal am 31.01. löschen wollte, warum löscht Winkler dann jetzt zahlreich von Hand einzelne Videos?

Am Ende wird Winkler sicherlich mit einem weiteren Geniestreich um die Ecke kommen:

In other news: ???????????? GME ???????????? ( ͡° ͜ʖ ͡°)

Das Best Of Youtube zum Drachenlord am 27.01.2021

H.I.Z Productions mit Drachenlord Song – “Das Ende” (Official Lyric Video)

Das Best Of Twitter zum Drachenlord am 27.01.2021

Vergrößern
Datum: 28. Januar 2021
Kategorie: Screenshots
Tags: discord  
Datum: 28. Januar 2021
Kategorie: Screenshots
Tags: youtube  
Datum: 28. Januar 2021
Kategorie: Screenshots
Tags: discord  

Upload
Bild hinzufügen

Video hinzufügen